Rezepte

Aargauer Rüeblikuchen

März 10, 2013

Heute zeige ich euch mal ein neues Rezept von mir bzw. eines auf das ich total stehe. Aufmerksam auf den (Aargauer) Rüebelikuchen bin ich durch meinen Freund geworden. Dieser liebt  den Kuchen und an seinem Geburtstag habe ich ihm zum ersten Mal den Kuchen gebacken. Erst letztens als Geburtstagskuchen für meine Abteilung in der Arbeit habe ich diesen wieder gemacht allerdings etwas abgeändert. Geschmeckt hat er jedem und daher stelle ich ihn euch mal vor, damit wenn ihr ihn nicht kennt auch etwas neues kennenlernen könnt.

Zutaten: 

  • 200g Zucker
  • 100g gehackte Mandeln
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 350g geraspelte Möhren (können je nach Wunsch/Geschmack mehr od. weniger sein, die Größe ist rein theoretisch auch egal)
  • 5 Eier
  • Saft aus einer 1/2 Zitrone und die geriebene Schale
  • 60g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

 

Zubereitung:

  • Backofen auf 160-170° vorheizen
  • Kuchenform ausbuttern oder mit Backpapier auslegen.
  • Eigelb und Eiweiß trennen.
  • Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen, bis der Zucker sich weitgehend aufgelöst hat.
  • Nacheinander Zitronenschale, Mandeln/Haselnüsse, Rübli, Zitronensaft, Mehl mit Salz und Backpulver gut mischen.
  • Eiweiß in einer anderen Schüssel steif schlagen und vorsichtig unterrühren.
  • Masse in die Kuchenform füllen und dann in den etwa 165° heißen Backofen (Umluft) rein.
  • Kuchen nun 1h backen und nach einer Stunde mit einem Holzstab schauen ob er gut ist (evtl. muss der Kuchen etwas länger drin bleiben)

 

Rüblikuchen

 

 

Quelle:

chefkoch.de

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: