Bücher

Cassandra Clare – Chroniken der Unterwelt / City of Lost Souls

März 12, 2016

 

 

 

 

 

Titel: Chroniken der Unterwelt – City of Lost Souls
Autor: Cassandra Clare
Seitenzahl: 688
Erstveröffentlichung:
Verlag: Arena
Kaufen: gebundene Ausgabe 19,99€  (hier)

Bildquelle: Arena Verlag

 

“Dann will ich dir das mal erklären, Elbenritter: Ich bin jung. Ich bin gut aussehend. Und ich bin bereit, die ganze Welt niederzubrennen, um das zu bekommen, was ich will. […] Und genau wie ich ist auch deine Königin nicht auf schnelle Erfolge aus, sondern gewillt zu warten, wenn es dem Zweck dient.
Im Moment möchte ich nur eines wissen: Wenn das Ende der Nephilim naht, wird der Lichte Hof dann an meiner Seite stehen oder sich gegen mich stellen?”
Chroniken der Unterwelt – City of Lost Souls“ von Cassandra Clare
[Seite 408]

 

Inhalt (Buch)Die Dämonin Lilith ist besiegt und Jace aus ihren Fängen befreit. Aber als die Schattenjäger am Schauplatz eintreffen, finden sie nur noch Blut und zerbrochenes Glas. Nicht nur von Jace, den Clary über alles liebt, fehlt jede Spur, auch ihr dunkler Halbbruder Sebastian, den sie aus tiefstem Herzen hasst, ist verschwunden.
Doch Jace findet Clary wieder und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Nur ein kleiner Trupp glaubt daran, dass Jace noch gerettet werden kann. Dazu müssen sich allerdings auch die Schattenjäger der dunklen Magie verschreiben.
Clary geht den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace’s Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen?

 

 

Nach einer ziemlich langen Pause war es wieder mal soweit die Welt der Schattenjäger zu betreten. Der Wiedereinstieg in die Geschichte war wie immer nicht schwer. Man ehrlich gesagt taucht man ganz einfach und schnell in die Geschichte ein und vergisst alles um sich herum. Das ist auch einer der Gründe weshalb ich die Chroniken der Unterwelt Reihe so sehr liebe.

Da “City of Fallen Angels” so tragisch mit einem Cliffhanger geendet hat war die Neugier auf den nächsten Teil der Reihe groß. Schließlich sind Jace und Clarys bösartiger Bruder Sebastian verschwunden. Die Schuldgefühle, dass sie für Jace Verschwinden schuld ist, lassen Clary nicht los und so hat sich am meisten mit der neuen Situation zu kämpfen. Doch so sehr man es nachvollziehen kann, dass sie am Boden zerstört ist ihr Gejammer hat mich immer mehr genervt. So langsam fange ich an die einst so starke Clary zu vermissen, die nicht so einfach aufgegeben, sondern gekämpft hat. Also so richtig wie man sich einen Nephilim vorstellt. Stattdessen ist sie zu diesem schwachen Mädchen geworden, welches nur noch jammert.
Das Gute an “City of Lost Souls” ist, dass das einzige Thema nicht das Jace-Clary Drama ist, sondern einige andere Charaktere in den Vordergrund gerückt werden. So erlebt man wie sich die Beziehung zwischen Jordan und Maia ändert und beide versuchen herauszufinden was beide für den anderen empfinden. Des Weiteren erfährt man, dass es in der Beziehung zwischen Magnus und Alec langsam kriselt, was mir persönlich das Herz gebrochen hat. Die beiden sind in dieser Reihe mein Lieblingspärchen und die Richtung, in die sich die Beziehung entwickelt macht mich echt traurig. Hoffentlich bekommen die beiden im letzten Teil noch die Kurve und raffen sich zusammen. Am meisten mochte ich wie Simon und Isabelle sich entwickeln und beide nach und nach mit ihrem Laster zurecht kommen.

Bei der Geschichte von “City of Fallen Angels” hatte ich im allgemeinen das Gefühl, dass die Geschichte nur so vor sich hin plätschert und nichts bewegendes passiert. Es kurz vor dem Ende wo es so richtig brenzlig wird taucht die Spannung bei mir auf. Sobald die Spannung allerdings da ist, wurde ich ziemlich aufgeregt und wollte das Buch nicht mehr weglegen. Ich konnte nichts verpassen und wollte sehen wie sich die Geschichte weiterentwickelt. Frage mich aber echt wieso so viele Seiten zustande gekommen sind. Man hätte locker fast die Hälfte problemlos kürzen können oder das dahin plätschern deutlich spannender Gestalt können.
Aber auch die dramatische Ankündigung, dass die Schattenjäger sich der dunklen Magie verschreiben und Clary einen gefährlichen Weg geht um Jace zu retten war im Endeffekt dann doch nicht so dramatisch. Ich weis nicht ob es bei mir nur so der Fall ist aber ich empfinde diesen Teil der Chroniken der Unterwelt Reihe als den schwächsten. Schade eigentlich, man hätte so viel mehr daraus machen können. Vor allem lässt sich der überlegene und böse Sebastian so einfach überwältigen? Hmm…wenigstens kann er entwischen und man weis jetzt schon dass er im kommenden Teil einiges anstellen wird um Clary, Jace, Isabelle, Alec und den anderen Schattenjägern das Leben schwer zu machen.

 

City of Lost Souls ist als fünfter Teil der Reihe einer der ruhigeren Bände der Reihe. Die Spannung kommt hier relativ spät auf. Allerdings bin ich der Meinung, dass er aber auch der schwächste Teil ist. Man hätte bei diesem Teil ruhig um die 300 Seiten kürzen können, damit die Geschichte nicht so vor sich hin plätschert. Habe deutlich mehr erwartet von einem vorletzten Teil einer Reihe und bin gespannt ob der letzte Teil der krönende Abschluss wird oder ein Desaster.

 

 

 

     

*Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr zu der jeweiligen Rezension
**Bildquelle der Coverbilder ist die Seite vom Arena Verlag (hier)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: