Rezepte

Flammkuchenrollen

September 23, 2017
Flammkuchenrollen Rezept Header

Hallo ihr Lieben,

da bin ich wieder. Dieses Mal habe ich aber weder ein Unboxing von einer Buchbox noch eine Rezension für euch. Bei meinem Redesign vom Blog ist mir nämlich aufgefallen, dass ich eine Kategorie ziemlich vernachlässigt habe, obwohl ich diese eigentlich echt gern habe. Meine Koch-/Backrezepte, welche ich hin und wieder mal ausprobiere.

In letzter Zeit habe ich ein paar neue Rezepte entdeckt und auch schon mit sehr großem Erfolg ausprobiert. Eines der Rezepte, welches bei vielen Leuten sehr positiv angekommen ist, sind die Flammkuchenrollen. Das Rezept eignet sich somit perfekt um meine „alte“ Kategorie wieder ins Leben zu rufen.

Eines kann ich euch schon mal verraten, das Rezept ist richtig einfach und die Rollen schmeck richtig gut.

 

Flammkuchenrollen Rezept Zutaten

Beim Zubereiten den Flammkuchenrollen fange ich immer gerne mit dem Kleinschneiden der Frühlingszwiebeln an. An sich ist das Kleinschneiden nicht so kompliziert aber benötigt, gerade bei den Frühlingszwiebeln, richtig viel Zeit. Je nachdem wie fein ihr sie haben möchtet, könnt ihr euch auf eine Schneidesession gefasst machen.

Bevor ich jedoch mit dem Kleinschneiden beginne, wasche ich die Frühlingszwiebeln gründlich und entferne die Wurzeln am Ende. Dabei schaue ich auch auf den Zustand der, nenne wir sie mal, äußeren Haut bzw. Schicht und entferne diese gegebenenfalls. Sobald alles gesäubert ist, kann der Schneidespaß beginnen. Je nachdem wie ihr es mögt, schneidet ihr die Frühlingszwiebel in feine oder etwas gröbere Würfel.

Nach den Frühlingszwiebel ist nun der Schinken an der Reihe. Hier gilt ebenfalls: ihr entscheidet wie grob die Würfel werden.
Ich persönlich mag die Schinkenwürfel etwas gröber, damit sie optisch herausstechen aus der gigantischen Menge an Frühlingszwiebeln.

Flammkuchenrolle geschnittenen Zutaten

Wenn ihr alles in Würfel geschnitten habt, wandern diese zusammen mit dem Frischkäse, etwas Salz und Pfeffer in eine große Schüssel. Anschließend die Zutaten gut vermischen und ich meine wirklich gut vermischen! Am Anfang kann das sehr schwer sein und ihr werdet den Eindruck haben, dass das nicht geht, aber das wird vergehen. Je man in der Masse rührt, desto einfach geht es.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um euren Backofen auf 180°C vorzuheizen. Dieser wird dann ungefähr die richtige Temperatur haben, sobald ihr mit dem ersten Blech fertig seid. Ihr den Moment super dafür nutzen, um schon mal das erste Blech mit Backpapier vorzubereiten.

Nach der kleinen Unterbrechung durch den Backofen könnt ihr nun den Blätterteig aus seiner Packung befreien und ausrollen. Ein fertig gekaufter Blätterteig hat zwar immer schon ein Stückchen Backpapier dabei, aber ich lege immer gerne noch ein weiteres Stück, welches deutlich größer ist, drunter.

Jetzt kann der richtige Spaß beginnen, denn nun trifft die Masse endlich auf den den Blätterteig.

Flammkuchenrolle Rezept Masse auf Blätterteig

Ja, was soll ich hier groß erklären. Die Hälfte der Masse kommt auf den kompletten Blätterteig. Dabei achte ich darauf, dass das nicht ein großer Masseklumpen ist, weil man das Verteilen von diesem deutlich schwerer ist. Wie man auf dem oberen Bild erkennt, verteile ich die Masse in der Mitte, in so drei bis vier Häufchen. Anschließend brauche ich sie nur von innen nach außen zu verteilen.

Nach dem Verteilen kommt das Rollen von dem Teig, was manchmal ein richtiges Gefriemel sein kann. Achtet hierbei, dass ihr den Teig besonders am Anfang sehr fest rollt! Das wird euch nämlich später beim Schneiden sehr helfen.

Sobald der Teig gerollt ist, nehme ich einfach mein größeres Backpapier und drehe einfach alles um 90° und nehme mir dann ein scharfes Messer. Den Teig schneide ich, im wahrsten Sinne des Wortes, in so 1-2 cm breite Streifen.
Wichtig hier: Versucht den Teig wirklich zu schneiden, sonst wird die abgeschnittene Scheibe sehr deformiert aussehen, wenn ihr die Klinge einfach nur runterdrückt, um die Scheibe abzutrennen.

Die noch rohen Scheiben lege ich mit etwas Abstand auf das schon vorbereitete Backblech, bis es voll ist. Bei mir passen insgesamt 12 Flammkuchenrollen auf ein Backblech. Nun darf dieses auch schon für ungefähr 10-15 min in den Backofen, bis die Rollen wunderschön goldbraun sind.
Die Flammkuchenrollen lasse ich rund 10 min auf dem Blech abkühlen, wende diese vorsichtig und schiebe das Blech nochmals für 5-10 min in den Ofen, damit die Rückseite nicht mehr so weich ist.

Flammkuchenrolle Rezept

Die fertigen Flammkuchenrollen könnt ihr entweder warm, also frisch nach dem Backen, oder auch kalt essen. Falls ihr einige Rollen übrig haben solltet dann achtet drauf diese innerhalb von drei Tagen zu verzehren.

 

 

 


Das Rezept aber ich mir nicht komplett selbst ausgedacht, sondern auf Chefkoch.de gefunden
  1. Hui, das ist aber ein sehr gut beschriebenes Rezept. Vielen lieben Dank dafür. Die kleinen Flammkuchen muss ich jetzt unbedingt nachbacken. Bei der Schneidsession musste ich lachen. Mal sehen, vielleicht stelle ich Sohnemann daran, Arbeitsteilung; -)
    Das ist auch mal eine tolle Idee als Mitbringsel zu einer Feier.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    1. Hallo Kerstin,
      wenn du wie ich immer das doppelte Rezept von machst dann wird die Schneidsession von den Frühlingszwiebeln zur Schneidorgie *lach* Ich schaue dann immer ganz gerne YouTube Videos oder eine Serie an, dann vergeht die Zeit recht schnell.
      Der Sohnemann könnte vielleicht sogar daran gefallen bekommen. Mein Freund will dann auch immer plötzlich helfen, wenn ich die mache.

      Bin schon gespannt was zu den Flammkuchenrollen sagen wirst, wenn du sie mal machst. Bei mir im Büro ist das bei den Herren ein heißer Favorit.

      Liebe Grüße,
      Kaddy

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: