Blog | Unterwegs

Frankfurter Buchmesse 2017: Erster Messetag

Oktober 13, 2017
Frankfurter Buchmesse 2017 FBM17

In Frankfurt hatten gestern viele denselben Gedanken. Endlich öffnet die Frankfurter Buchmesse ihre Pforten. Darunter auch ich.

Wie auch im letzten Jahr habe ich dieses Mal vor den ein oder anderen Messetag zu verbloggen. Mal schauen, wie mir das gelingen wird. Letztes Jahr habe ich ja leider nur die Anreise geschafft und den Rest vergessen, dieses Jahr möchte ich deutlich mehr schaffen.

Mein erster Messetag war, im Gegensatz zum vergangenen Jahr, auch gleichzeitig mein Anreisetag. Um nicht den Tag künstlich zu splitten, packe ich einfach beide Ereignisse in einen Beitrag.

In diesem Sinn könnt ihr mir nun zur Messe begleiten.

 

Klein Kaddy ist ein bisschen bekloppt

Die Anreise nach Frankfurt von der Staumetropole Stuttgart nach Frankfurt relativ gut, obwohl ich zur Berufsverkehrszeit losgefahren bin. Es wollten scheinbar alle Richtung Stuttgart und nicht ins schöne Frankfurt.

Naja fast. Wie zu erwarten war, hat es sich in Karlsruhe gestaut und ich konnte zuschauen, wie in einem kurzen Streckenabschnitt von ca. 1km fast 5 Unfälle passiert sind. Ich finde es echt erschreckend und könnte mich jedes Mal aufregen, weil einige Autofahrer beim Spurwechsel nicht blinken und richtig schauen können und sich scheinbar für Kamikazen halten.

Nach knapp anderthalb Stunden Autofahren war das Erste was ich von Frankfurt gesehen habe der Frankfurter Flughafen. So richtig geschnallt, dass ich direkt neben dem Flughafen habe ich, erst als einige Flugzeuge in meinem Sichtfeld gelandet sind. Natürlich ist klein Kaddy mal wieder im Auto vor Freude ausgeflippt, dieses Mal habe ich es aber geschafft mich nicht zu verfahren *lach*.

Ich glaube, dass die Freude an Flughäfen ist bei mir eine kleine Berufskrankheit aber Flughäfen und landende/startende Flugzeuge sind einfach so toll (aber noch lang nicht so toll wie die FBM). Ja, ich bin etwas bekloppt.

 

Herzklopfen und Schmetterlinge im Bauch

Kurz nach dem Frankfurter Flughafen kam dann die Europa Brücke. Dank ihr hat man kurz einen atemberaubenden Ausblick auf die Skyline und mir wurde dort klar, dass ich es nicht mehr lang habe zum Messegelände. Je näher ich der Messe kam, desto stärker wurde das Herzklopfen und die Schmetterlinge im Bauch sind auch langsam wach geworden.

In den heiligen Hallen selbst kam ich aus dem Staunen kaum raus. Man hat einige Stände auf Anhieb wiedererkannt aber einige sahen auch total anders aus. Das Stöbern und die Reizüberflutung kann endlich wieder beginnen.

 

Ein Messeklassiker

Frankfurter Buchmesse 2017 Ullsteineule

Was macht man am ersten Messetag in Frankfurt? Genau, man sucht den Ullstein Verlag und bestaunt die wunderschöne Ullstein Eule.

Nicht nur für mich, sondern auch für viele andere buchbegeisterte, ist das Besuchen der Ullstein Eule ein fester Bestandteil der Frankfurter Buchmesse. Klar, es handelt sich hierbei um keine echte Eule. Die Figur mit den Büchern ist allerdings ein Besuch wert!
Sie sieht einfach wunderschön aus und lädt wunderbar zum Stöbern ein.

 

 

 

Neuerscheinungen feuern die Vorfreude an

Auf einer Buchmesse gibt es Bücher. Viele Bücher! Unter diesen tummeln sich an manchen Ständen einige Neuerscheinungen, die entweder in den kommenden Wochen erscheinen oder erst in einigen Monaten. Eine dieser Neuerscheinungen, welche ich schon entdeckt habe und auf die ich mich sehr freue, ist die neue „Berühre mich nicht“ Reihe von Laura Kneidl, welche beim LYX Verlag veröffentlicht wird.

Frankfurter Buchmesse 2017 LYX Verlag Laura Kneidl Neuerscheinung

Wer allerdings zu dem Buch greift und hineinlesen möchte wird eine kleine Überraschung entdecken. Welche das ist, müsst ihr aber selbst herausfinden.

 

Ein wundervolles Motto

Einen Stand, der mir sofort aufgefallen ist und in den ich mich auf Anhieb verliebt habe ist der vom Topp Verlag. Neben den wundervollen Büchern gibt es hier eine sehr kreative Standgestaltung.

Was mir aber besonders positiv, neben den ganzen Handlettering-Dingen, aufgefallen ist, ist das Motto „Never stop creating“.

Frankfurter Buchmesse 2017 Topp Verlag

Ein Wohlfühlstand

Das auf der Messe einiges los ist kann wohl keiner bestreiten. Umso schöner finde ich es zu sehen, wenn man sich auf einem Messestand von Anfang an wohlfühlt.

Einer meiner Wohlfühlstände dieses Jahr auf der Messe ist der vom Dtv Verlag.

Frankfurter Buchmesse 2017 Dtv Verlag Messestand

Neben den vielen tollen Bücher, von denen ich am liebsten alle haben möchte, findet man in diesem Jahr sehr viel grün am Stand. Das wirkt trotz den vielen Menschen, die schon am ersten Tag da waren, sehr einladend auf mich.

Frankfurter Buchmesse 2017 Dtv Verlag Messestand

  1. Hey Kathrin,

    sag mal kommst du aus Stuttgart? Ich wohne nämlich zur Zeit in Stuttgart, vielleicht könnten wir ja mal was zusammen unternehmen 🙂
    Toller Messebericht, ich muss echt auch mal an einem Fachbesuchertag kommen, damit ich die schönen Stände mal in Ruhe betrachten kann.
    Es hat mich auf jeden Fall gefreut, dich kennen zulernen beim Bloggertreffen am Samstag. Vielleicht sieht man sich ja demnächst mal wieder 🙂

    Bis dahin wünsche ich dir ein schönes Wochenende <3

    Liebste Grüße

    Pascale

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: