Bücher

Nicholas Sparks – Wenn du mich siehst

März 8, 2016

 

 

 

 

 

 

Titel: Wenn du mich siehst
Autor: Nicholas Sparks
Seitenzahl: 570
Erscheinungsdatum: 8. März 2016
Verlag: Heyne
Kaufen: 19,99 €  (hier)

Bildquelle: Heyne Verlag (hier)

 

Inhalt (Buch)Die 28- jährige Maria Sanchez ist die Tochter mexikanischer Einwanderer. Als Anwältin arbeitet sie in einer renommierten Firma in Wilmington, und lange schien beruflich alles nach Plan zu laufen. Doch ein schrecklicher Fall aus ihrer Vergangenheit hängt ihr immer noch nach…

Colin Hancock hat schon viele dumme Entscheidungen in seinem Leben getroffen und bitter dafür büßen müssen. Nun darf er sich keinen einzigen Fehltritt mehr leisten, sonst würde er für lange Zeit hinter Gittern landen. Er konzentriert sich also ganz auf sein Studium, eine Beziehung ist das Letzte, was er sucht.

Durch einen Zufall treffen Maria und Collin in einer stürmischen Nacht aufeinander. So wenig sie zusammenpassen scheinen und so heftig sie sich auch dagegen wehren: Sie verlieben sich rettungslos ineinander.
Aber das junge Glück ist von Anfang an bedroht: Jemand ist hinter Maria her, verfolgt sie auf Schritt und Tritt und ist zum Äußersten entschlossen. Wird er alles zerstören – oder kann die Liebe Colin und Maria retten?

Der Bucheinband von diesem Nicholas Sparks Roman ist wie immer wunderschön, allerdings hat es dieses Mal auch eine dramatische Note. Das schöne an der Cover Gestaltung von seinen Romanen finde ich, dass zum einen alle Bücher vom Layout optisch zueinander passen und zum anderen spiegeln sie die Stimmung in der Geschichte ganz gut wieder.

Der neuste Roman von Nicholas Sparks hat mich mal wieder so richtig begeistert aber auch zum ersten Mal total überrascht. Als ich mit dem lesen begonnen habe, habe mit einer typischen Nicholas Sparks Liebesgeschichte gerechnet. Doch am Ende war ich überrascht und sprachlos, da es eben nicht eine dieser typischen Liebesgeschichten von ihm ist.

Wie gewohnt werden einem zwei verschiedene Menschen vorgestellt, die durch einen Zufall aufeinander treffen und sich verlieben. Der Schreibstiel ist hier wie gewohnt locker und simpel, sodass man recht schnell in die Geschichte eintauchen und eine Bindung mit den beiden Protagonisten aufbauen kann. Trotz guten Einstieg in die Geschichte ist diese am Anfang etwas langweilig und nicht spannend, da man erst die Charaktere kennenlernen muss. Sobald erst einmal eine Beziehung zischen den beiden entstanden ist nimmt die Geschichte deutlich an Fahrt auf. Nach und nach kommt dann noch die Spannung hinzu, die sich hier bis zum Schluss weiter aufbaut. Man merkt hier deutlich die Thrillerelemente, die man in dem Ausmaß von ihm nicht gewohnt ist.
Bei “wenn du mich siehst” hat mich am meisten Überrascht, dass dieses Mal der Fokus nicht auf der Liebesgeschichte lag, sondern auf den spannenden Geschehnissen, die Marias Vergangenheit betreffen. Dazu kommt noch, dass man vergebens nach der typischen, kitschigen Liebesgeschichte, die man von Nicholas Sparks erwartet sucht.

Das Einzige, was mich am Buch gestört hat ist, dass die Beschreibung von den Protagonisten einige Klischees abdeckt. Mir kommt es vor als wurde hier sehr stark nach dem Motto “Bad guy meets good girl” gearbeitet, was mich vor allem bei der Beschreibung von Colin stört. Er wird als Muskelprotz mit Aggressionsproblemen dargestellt, auf den anscheinend jede Frau in der Geschichte steht und Colin ist der einzige der nicht bemerkt wie attraktiv er ist. Genau dieses klischeehafte Bad boy Image verbaut ihm im Verlauf der Geschichte so einiges. Was ich aber an seinem Charakter liebe ist, dass er immer die Wahrheit und nicht versteht weshalb der andere diese manchmal nicht hören möchte.

“[…] Du sagst immer die Wahrheit. Das ist ja dein Problem.” 
“Warum ist das ein Problem?”
“Weil die Menschen nicht immer die Wahrheit hören wollen […].
Manchmal darf man es…mit der Wahrheit nicht so genau nehmen,
um mit anderen zurechtzukommen. […] So funktioniert eine Gesellschaft.
Du kannst nicht jedem sagen, was die gerade einfällt.
Damit verunsicherst du andere oder verletzt ihre Gefühle” 

(Seite 19)

Wie es in vielen Nicholas Sparks Büchern gerne üblich ist verfolgt etwas schlimmes aus der Vergangenheit einen der Protagonisten und gefährdet somit die Liebe der beiden. Dies ist auch hier bei Maria der Fall. Neben der Bedrohung aus der Vergangenheit muss sie auch noch mit einem weiteren großen Problem zurecht kommen, nämlich der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz. Hier sieht man sehr gut wie schwer betroffene mit dieser Situation umgehen und wie belastend es ist. Diese beiden Probleme stellen die Beziehung zwischen ihr und Colin in den Schatten und das Buch verwandelt sich nach und nach in einen spannenden, fesselnden Krimi.

 

Nachdem ich “wenn du mich siehst” beendet habe war ich überrascht und sprachlos. Das Buch ist total anders als die Geschichten, die man sonst von ihm so kennt. Ich habe ich das Gefühl, dass er mit der sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz, zum ersten Mal ein wichtiges Thema, neben der Liebesgeschichte, anschneidet. Der Versuch etwas neues auszuprobieren ist ihm, meiner Meinung nach, eindeutig gelungen und er zeigt deutlich, dass er mehr als nur Liebesgeschichten schreiben kann.

Das Buch kann ich denen empfehlen die seine Bücher mögen aber auch denen die sonst eigentlich keine Liebesgeschichten lesen. Man hat hier zwar eine Liebesgeschichte, jedoch liegt der Fokus mehr auf der Spannung und einer ungelösten, wichtigen Frage.

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: