Konzerte

Ivy Quainoo Konzert Stuttgart

Januar 28, 2014

IMG_0730

Nummer drei auf meiner Konzerteliste kann ich an Ivy Quainoo vergeben (aber auch das erste Konzert worüber ich euch hier berichte). Platz zwei auf der Liste ist das Olle Mars Konzert, welches ich letztes Jahr besucht habe und Ivy seine Vorband war. Damals hat sie mich und meine Schwester schwer begeistert. Unserer Meinung nach war sie um einiges besser als Mr. Murs. Als sie dann sagte, dass sie selbst auf Tour gehen würde und einen kleinen Abstecher in Stuttgart machen würde stand es schon fest. Wir werden da sein.
Ein Jahr später jedoch ist es nicht so ganz gelaufen wie geplant und nur ich war bei Ivy auf dem Konzert. Meine Schwester dagegen konnte leider nicht mitkommen, was sie nun im Nachhinein doch schon sehr bereut.

Vor ungefähr zwei Wochen stand ich am Mittwoch Nachmittag, pünktlich um 16.15 Uhr, vor dem LKA Langhorn in Stuttgart-Wangen und habe gewartet. Zu meinem Erstaunen war ich die erste. Wow, so etwas hatte ich noch nie! Ich habe mich ziemlich gewundert, dass noch keiner außer mir dort war aber gleichzeitig habe ich mich auch gefreut. Weshalb? Es bedeutet nämlich, dass die erste Reihe mit mir besetzt ist und ich die erste Reihe eh am besten finde.

Als dann 2 Std. vor Einlass noch immer keiner gekommen ist war ich ein klein wenig beunruhigt. Normalerweise sind um diese Zeit schon einige anwesend, oder etwa nicht?? Eine Stunde später, also genau eine Stunde vor dem Einlass, hat sich noch immer nichts getan und das hat mich echt verwirrt. Habe sogar für einen Moment geglaubt, dass das Konzert vielleicht wo anders stattfindet und ich falsch bin. Erst 15 min vor Einlass sind einige dazu gekommen, aber dennoch standen wir nur zu viert (inkl. mir) vor dem Eingang!!
Ähhhmm…ja? Ich persönlich habe mit mehr Andrang gerechnet, doch später als es kurz vor 20 Uhr war hat sich das LKA nach und nach gut gefüllt. Was mich aber sehr erstaunt hat war, dass man trotz den vielen Leuten immer noch ganz viel Platz um sich herum hatte. Dazu kommt noch, dass da noch einige Tische und Stühle standen, was mich zusätzlich irritiert hat. Auch das Absperrgitter, was man ja sonst so an einem Konzert hat, hat gefehlt. Theoretisch hätte man selbst locker auf die Bühne gehen können. Trotz der Verwirrung war diese entspannte Atmosphäre etwas komplett anderes aber auch angenehme für mich.

 

valentina

Die Vorband war die Künstlerin Valentina (Valentina Merkle). Die zierliche Sängerin war zu Beginn ziemlich eingeschüchtert vom recht großem Publikum, was man allerdings nachvollziehen kann, da es ihre aller erste Tour ist und sie noch nie zuvor vor so vielen Leuten gesungen hat. Dass sie so offen und ehrlich darüber geredet hat, hat sie in meinen Augen, total sympathisch gemacht. Generell kann ich sagen, dass sie ziemlich sympathisch rübergekommen ist und man ihr gerne zugesehen und zugehört hat. Ihr Auftritt als Vorband hat einfach nur Spaß gemacht :) !

Als sie das erste Lied angestimmt hat waren die ersten Töne davon noch recht leise und etwas zögerlich, doch das hat sich dann aber auch ziemlich schnell geändert. Man hat sehr deutlich bemerkt, dass sie sich immer wohler auf der Bühne fühlt und hat dann auch nach und nach ihrer grandiosen Stimme freien lauf gelassen. Als sie nach jedem Lied glücklich gestrahlt hat, weil das Publikum begeistert war, hat sie mich völlig in ihren Bann gezogen. Ich bin richtig begeistert von ihr und kann sagen, dass sie eine der wenigen Vorbands ist, die das Publikum auf anhieb derart mit ihrer Stimme und eigenen Art begeistern kann. Aber auch die Lieder haben ziemlich gute Texte und eine deutlich erkennbare persönliche Note. Man hat deutlich gemerkt, dass sie nichts bei anderen Sängern kopiert hat.
Die Zeit mit ihr ist ziemlich schnell verflogen und umso trauriger war ich, dass die 30 min von ihrem Auftritt vorbei waren. Ich hätte gern mehr von ihr gehört und ich glaube, dass auch die meisten im LKA Langhorn das so gesehen haben. Kurz bevor sie von der Bühne gegangen ist hat sie dann auch noch erwähnt, dass man eine EP von ihr, mit fünft Songs, am Ende des Konzertes kaufen kann. Für mich stand sofort fest, dass ich mir so eine CD unbedingt holen werde, da mich ihre Stimme verzaubert und ihre Lieder begeistert haben. Außerdem wollte ich sie so ein klein wenig unterstützen. Ich hoffe sehr, dass sie es schafft und irgendwann selbst als Hauptact auf Tour geht (hoffentlich dann auch in Stuttgart). Ich möchte in Zukunft auf jeden Fall mehr von ihr hören :)

 


Damit auch ihr etwas von ihr hören und einen Eindruck bekommt stelle ich euch einige Lieder, über meinen YouTube Channel, von ihr rein. Falls euch ihre Stimme genau so gut wir mir gefällt könnt ihr sie gerne unterstützen >> Ihre Facebook Seite.

Als der viel zu lange Umbau nach Valentina fertig war kam Ivy endlich. Begonnen hat sie ganz zufällig mit meinem Lieblingslied von ihr (300years). Ich kann nicht in Worte fassen wie unglaublich es ist sein Lieblingslied direkt vom Künstler selbst live zu hören und dabei direkt vor ihm zu stehen! Es war das selbe Gefühl wie beim One Republic Konzert, so eine Art Kribbeln durch den ganzen Körper, der einen irgendwie zum Lächeln bringt, glücklich macht und sich gut anfühlt.

Ivy hatte zudem sichtbaren Spaß auf der Bühne und genoss sichtlich ihren Auftritt. Man hat in Sachen Selbstbewusstsein auf der Bühne einen deutlichen Unterschied gemerkt, doch beide sind stimmlich gesehen echt top! Zwei kleine Powerfrauen halt :)
Durch die bereits gesammelte Erfahrung war Ivy ziemlich entspannt auf der Bühne und hat das Publikum sehr oft mit einbezogen. So hat z.B. das Publikum erfahren, dass Jo aus ihrer Band es durch langes tüfteln und ausprobieren geschafft hat die Harfe im Lied von “Hey Caesar” mit auf die Bühne zu bekommen ohne das Instrument dort zu haben. Nicht jedes Instrument eignet sich für eine Konzertbühne.
Generell fand ich, dass beide Sängerinnen sehr natürlich und menschlich rüber kamen. Was jedoch vielen Zuschauern nicht so gefallen hat war, dass Ivy “nur” 18 Lieder inkl. 3 Zugabeliedern gesungen hat. Das Konzert ist einem derart kurz vorgekommen, was gleichzeitig auch für die beiden spricht. Was mich überrascht und gefreut hat, war als Ivy am Ende gesagt hat, dass sie zum Stand von Valentina kommen wird. Und sie kaum dann auch. Beide Sängerinnen haben sich nach dem Konzert richtig viel Zeit genommen um Fotos zu machen sowie Autogramme zu geben. Schade fand ich nur, dass sich alle gleich auf Ivy gestürzt haben und kaum einer Valentina so richtig beachtet hat.

Auf der Heimfahrt habe ich mir im Auto die erworbene EP von Valentina gehört. Die Lieder haben echt total gut zur Situation gepasst, da sie etwas ruhiger waren als beim Live Auftritt und man so zum Schluss einfach entspannen konnte.
Eines muss ich schon sagen, das Mädel hat es echt drauf !!! Ich hoffe wirklich sehr, dass sie es schafft und ihr erstes Studioalbum sowie eigene Tour bekommt und drücke ihr ganz fest die Däumchen.

 

Eure Kaddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.