Bücher

Conchita Wurst – Ich, Chonchita

Juli 15, 2015
Bild © Langen Müller Verlag

Seit dem Sieg beim Eurovision Song Contest im Jahr 2014 kennt jeder Conchita Wurst. Aber auch ohne den Sieg beim ESC 2014 in Kopenhagen fällt sie auf. Sie oder Er? Conchita Wurst oder Tom Neuwirth? Was soll man da sagen? Wer ist das wirklich? Ab diesen Moment fängt bei den meisten der Denkprozess an, bei dem man sich einige Gedanken zu der Person macht. Bei mir war das auch und ist das zum Teil einbisschen noch so. Klar ist, dass Tom Neuwirth mit seiner Kunstfigur, der Conchita Wurst, die Gesellschaft spaltet und auch zum nachdenken anregt. Aber auch das Buch hat mich viel zum nachdenken angeregt, deshalb freue ich mich euch nun dieses Buch, hier auf meinem Blog, vorstellen zu können.

Zum BuchIch Conchita, We are unstoppable ist, im März 2015, im Langen Müller Verlag als gebundenes Buch für 20€ (hier) erschienen zu kaufen. Solltet ihr das Buch gerne als eBook lesen wollen dann könnt ihr es euch für 15,99€ (hier) herunterladen.

Bei dem Buch handelt es sich um eine Biografie von der Kunstfigur Conchita Wurst aber auch von Tom Neuwirth und seinem Leben bevor er zu Conchita gefunden hat und nach dem Sieg beim Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen. Als Leser erhält man aber auch einen Einblick in die Gedanken zu bestimmten Momenten sowie einige bisher unveröffentlichten Bildern.

Inhalt (Buch)Mit ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest 2014 sorgte Conchita Wurst für einen weltweiten Sturm der Begeisterung bei Millionen. Gleichzeitig formierten sich die Gegner aus dem konservativen Lager. Auftritte vor dem Europäischen Parlament wechseln sich ab mit Morddrohungen. Conchita Wurst polarisiert und fasziniert; eine hinreißende Sängerin, die von Stars wie Elton John, Cher, Karl Lagerfeld und Jean Paul Gaultier für ihr Talent und ihren Mut bewundert wird. Nun spricht sie zum ersten Mal über ihre Kindheit, die Liebe ihrer Eltern, den Beistand ihrer Oma, aber auch die harsche Diskriminierung, die sie erfahren musste. Warum verlässt sie bereits mit 14 Jahren die Heimat, um auf eigenen Füßen zu stehen? Wie wurde aus Tom Neuwirth Conchita Wurst? Wie schafft sie es, ihre Träume in die Tat umzusetzen, wenn ihr Tag für Tag Hindernisse in den Weg gelegt werden? „Ich, Conchita” ist die spannende Geschichte eines Jungen aus der Provinz, der immer an die Vision glaubte, eines Tages ein Star zu sein.

Ich weis noch ganz genau was ich gedacht habe als ich das Buch in der Schulbibliothek meiner Berufsschule gefunden habe. Da es bei den Neuerscheinungen war kann man das Buch fast nicht übersehen, wenn man daran vorbei läuft, weil das Cover einen quasi angeschaut hat. Zu Beginn war ich schon etwas unsicher ob ich das Buch ausleihen und lesen soll oder nicht. Aber auch während dem Lesen war ich oft kurz davor es wegzulegen doch jetzt im Nachhinein bin ich doch froh es gelesen zu haben. Vor allem die vielen Momente in der Bahn wo ich meistens minutenlang angestarrt wurde, wenn ich das Buch aus meiner Tasche geholt habe um es zu lesen war für mich ganz neu und ungewohnt. Am Anfang habe ich nicht so recht begriffen weshalb ich so oft und lange angestarrt wurde bis mir klar geworden ist, dass die anderen in der Bahn das Cover auf dem Buch gesehen haben mussten was ja ein Bild von Conchita ist.

Vom Inhalt her ist das Buch sehr informativ und auch ziemlich interessant, wenn man bereit ist ohne Vorurteile das Buch zu lesen. Man kann erhält sehr viele Einblicke im Leben der Conchita als öffentliche Person und des Toms, die man so durch die Medien, meiner Meinung nach, nicht bekommen kann. Klar, jede Geschichte hat zwei Seiten und die von Conchita bzw. Tom ist die persönlichere und hilft einem auch dabei einige Sachen besser zu verstehen und einige voreingenommenen Meinungen nochmals zu überdenken. Vor allem die erlebten Dinge vor den großen Ereignissen, die man überall nachlesen kann, wie z.B. der Teilnahme an der österreichischen Castingshow Starmania oder der Teilnahme/ dem Sieg beim Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen,  kann man meiner Meinung eigentlich nur durch das Buch erfahren. Diese Hintergrundinformationen haben mir sehr dabei geholfen die Person/Figur Conchita Wurst sowie die ein oder anderen Beweggründe zu verstehen. Die vielen, zum Teil bisher unveröffentlichten, Bilder haben meiner Meinung nach sehr zum Buch gepasst und das Geschehen zu dem Bild wurde in dem Buch erwähnt bzw. erzählt. Ich hätte es fast noch besser gefunden, wenn das jeweilige Bild nach dem passenden Kapitel kommen würde damit man dazu auch gleich das richtige Bild im Kopf hat. Aber auch der Brief von Jean Paul Gaultier an Conchita passt perfekt als Einleitung für die Biografie. Aber auch die zum größten Teil schlichte Gestaltung von dem Buch finde ich nicht schlecht, da es den Fokus auf den Inhalt legt.

Das einzige was mir an dem Buch stört ist der Schreibstil. Zum größten Teil ist es sehr einfach geschrieben, und es kommt einem so vor als würde Conchita einem ihre Geschichte persönlich erzählen, doch dann werden manche Sätze ganz plötzlich so kompliziert und unübersichtlich dass es schon anstrengender wird sie zu lesen. Vor allem nach einem langen Arbeitstag war es anstrengend das Buch zu lesen und nach wenigen Seiten habe ich mich ertappt, wie ich gedankenverloren in die Gegend geschaut habe.

Das Buch ” Ich Conchita, We are unstoppable” kann ich jedem empfehlen, der mehr über Conchita Wurst und über ihren Hintergrund erfahren möchte. Es eignet sich besonders gut für diejenigen, die keine voreingenommene und negative Einstellung gegenüber der Person haben. Man sollte also offen sein neues zu erfahren und vor allem die andere Seite ihrer Geschichte, die man in den Medien nicht so mitbekommt wie z.B. der eigentliche Weg und die Beweggründe zu der Kunstfigur Conchita Wurst. Ob man das Buch jetzt unbedingt kaufen muss oder einfach in einer Bibliothek ausleiht ist jedem überlassen, ich persönlich hätte dieses Buch wahrscheinlich eher nicht gelesen wenn ich es kaufen müsste.Es war für mich jedenfalls sehr spannend das Buch zu lesen und mehr über diese Persönlichkeit zu erfahren.

 

Eure Kaddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.