Bücher

Matt Dickinson – Die Macht des Schmetterlings

August 10, 2013

20130810-142820.jpg

Habe mich mal an einem neuen Autor probiert bzw. einfach mal ein Buch aus unbekannter Feder gekauft. Ja…ich war mal wieder im Hugendubel in Stuttgart. Ist zwar von heute aus gesehen schon einige Zeit her aber damals in Twitter konntet ihr so ein wenig lesen, wie ich nicht mehr raus kaum aus dem Paradies der Bücher ^^. Kaum war ich nur 15min im Laden da hatte ich auch schon einige Bücher in der Hand und mit mir rumgeschleppt, die ich alle am liebsten kaufen wollte. Mein Problem (oder auch Glück) war, dass ich finanziell mir nur ein neues Buchen kaufen konnte und auch ehrlich gesagt wollte. Wäre sonst ziemlich teuer geworden, da ich ja gebundene Bücher bevorzuge und einen Stapel von rund 10-15 Büchern hatte. Eindeutig etwas viel.

Habe mir viel Zeit genommen zu entscheiden, welches Buch glücklich sein darf gekauft zu werden und meine Wahl fiel auf Die Macht des Schmetterlings von Matt Dickinson. Irgendwie ja klar, wenn man jetzt die Buch Rezension darüber von mir lesen kann ;)

Inhalt

Der Roman “Die Macht des Schmetterlings” basiert auf der Chaostheorie des Schmetterlingseffekt. So begegnen einem in dem Buch zahlreiche Situationen, Personen und Erlebnisse auf der ganzen Welt verstreut, die miteinander zusammenhängen. Man begegnet den jeweiligen Personen einen Tag lang und merkt, immer mehr, wie die einzelnen Schicksale miteinander verbunden sind. So ist man für kurze Zeit z.B. in London, auf dem Mount Everest, in Afrika … . Der Schmetterlingseffekt begegnet einem in dem Roman überall.

Buchrücken

Manche werden sterben. Manche werden Leben. Alle sind sie miteinander verbunden. Nur einen einzigen Flügelschlag – mehr braucht es nicht, um eine katastrophale Kettenreaktion auszulösen. Sie betrifft zahlreiche Menschen überall auf der Welt: von England über die USA nach Afrika bis hin zur Spitze des Mount Everest. Ihre Schicksale sind miteinander verbunden. Doch wer von ihnen wird überleben – und wie?

Beurteilung

Wie ihr sehen könnt ist das meine kürzeste Zusammenfassung des Inhaltes eines Buches, hier auf meinem Blog. Ich möchte nicht zu viel vorspoilern, da das Buch noch ziemlich neu ist (Erschienen Ende Juni 2013). Zudem weis ich auch nicht so recht wie ich den Inhalt konkret zusammenfassen kann ohne jede kleine Geschichte, und da kommen einige im Buch vor, erwähnen zu müssen. Aus diesem Grund habe ich zusätzlich zu meiner Inhaltsangabe noch den Inhaltstext auf dem Buchrücken/Einband für euch abgetippt, damit ihr euch etwas mehr zu dem Buch vorstellen könnt.

An sich ist da Buch nicht kompliziert geschrieben und man findet sich gut in die Geschichten hinein, doch so richtig hinein tauchen kann man meiner Meinung nach nicht wirklich. Es wird zwar detailliert geschrieben dennoch ziemlich distanziert. Man hat auch nicht so den Bezug zu den Personen. Und auch die Geschichten werden immer wieder kurz aufgeschnappt. Sehr kurz sogar. Eine Geschichte oder besser gesagt ein Auszug aus der Geschichte einer Person in dem Roman ist immer zwischen 1-2 Seiten lang, dann wird weiter geswitcht. Das war für mich ziiiiiiiemlich ungewohnt wenn nicht etwas störend. Kaum hat man sich in eine Situation eingefunden schon wird man rausgerissen und in die nächste reingeworfen.

Den Schmetterlingseffekt hat man hier schön verfolgen können, dennoch fand ich ihn etwas schwach ausgeprägt und die einzelnen Situationen nicht gleich spannend. Was auf das Tempo schlug. Es wurde zwar fleißig zwischen den Geschichten hin und her gesprungen aber der Schmetterlingseffekt (um den es ja hier hauptsächlich geht) war in meinen Augen träge und die Macht kam ganz spät zu lesen.

Die Macht des Schmetterlings ist allerdings kein misslungenes Buch sondern man kann es als eines bezeichnen, dass Entwicklungspotenzial hat. Hätte mir gewünscht, dass der Autor sich noch mehr Zeit genommen hätte um die Geschichten auszubauen, dennoch muss man bedenken dass es ziemlich schwer sein dürfte den Schmetterlingseffekt dann so aufrecht zu erhalten.

Empfehlen würde ich Die Macht des Schmetterlings allerdings nicht. Finde es zu schwach für das was es verspricht. Hatte mir damals im Hugendubel mehr vorgestellt als ich den Buchrücken gelesen habe. Finde den Schmetterlingseffekt nämlich ziemlich interessant und habe mich gefreut endlich mal einen Roman mit ihm als Basis zu lesen. Hoffe ihr könnt mir ja vielleicht ein Buch empfehlen, bei dem man so richtig schön über den Schmetterlingseffekt lesen kann.

 

Vielen dank fürs lesen und bis zum nächsten Mal,

eure Kaddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.