Bücher

Zoe Sugg – Girl Online on tour

Januar 26, 2016

Zoella

 

 

Titel: Girl Online on tour
Autor: Zoe Sugg
Seitenzahl: 338
Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2015
Verlag: cbj
Kaufen: 14,99 € (hier)

Mit ca. 9 Mio. Subscribern auf  YouTube ist Zoe Sugg, auch bekannt als Zoella, für viele kein unbekanntes Gesicht. Im November 2014 hat sie ihr erstes Buch mit dem Titel “Girl Online” veröffentlicht (Meine Rezension). Nachdem in einem ihrer Videos verkündet wurde, dass eine Fortsetzung zum ersten Teil kommen wird war das warten darauf fast eine Qual. Mittlerweile ist “Girl Online on tour” erhältlich und viele, darunter auch ich, hoffen auf einen dritten Teil von ihr.

 

Klappentext BuchPenny ist überglücklich, endlich stimmt wieder alles zwischen Noah und ihr. Und es kommt noch besser: Sie können zwei ganze Wochen miteinander verbringen, denn Noah lädt sie ein, mit ihm auf Europatour zu gehen. Wie genial ist das denn? Doch was so faszinierend klingt, hat auch seine Schattenseiten. Es ist gar nicht so leicht, ständig als „die Freundin von Noah Flynn“ im Licht der Öffentlichkeit zu stehen. Noahs Terminplan ist vollgepackt bis obenhin, die Jungs aus der Band sind alles andere als freundlich zu ihr und sie bekommt E-Mails von eifersüchtigen Fans, die ihr Angst machen. Ist das wirklich der perfekte Sommer, auf den Penny sich so sehr gefreut hat? Ist die Liebe zu Noah stark genug, um das alles auszuhalten?

Nachdem ich letztes Jahr das erste Buch von Zoe verschlungen habe, hatte ich schon die Vorahnung, dass es dieses Mal auch der Fall sein würde. Ich lag total richtig. Ich klebte förmlich an dem Buch bis die letzte Seite gelesen war und ich das Buch zugeklappt habe.
Der Schreibstil von ihr war wie beim ersten Teil sehr locker und ziemlich unkompliziert. Auch die englischen Begriffe waren sehr verständlich und mit einem guten Schulenglisch kann man das Buch problemlos lesen ohne großartig jedes Wort nachschlagen zu müssen. So habe ich beide Bücher auf englisch verschlungen und werde das auch in Zukunft bei ihr. Ein Verlangen, die Bücher nochmals auf deutsch zu lesen habe ich nicht, da das geschriebene in Englisch sehr verständlich ist.
Oft hatte ich das Gefühl, dass Zoe sich mit ihren Erzählungen im Kreis dreht und die Geschichte an manchen Stellen nicht weiterkommt. Dazu kam noch das vieles vorhersehbar war und mich, als Leser, nicht sonderlich überrascht hat. Im ersten Teil ist ihr das deutlich besser gelungen. Das große Rätsel, wer die Person ist, die Penny systematisch versucht fertigzumachen hat Zoe allerdings sehr gut geheim halten können. Bis zum Schluss hatte man keine Ahnung hatte wer es sein könnte. Als dann heraus kam wer es ist, habe ich mir nur gedacht ” Ahhh…klar doch. Macht doch irgendwie Sinn”.

 

Girl Online on Tour ist zwar eine gelungene und interessante Fortsetzung zum ersten Teil der Reihe, allerdings hat dieser Teil mich nicht ganz vom Hocker gerissen. Es ging dann soweit, dass sich meine anfängliche Begeisterung in Enttäuschung geändert hat.
Das Buch war ganz nett aber dabei bleibt es dann auch. Es ist daher kein Buch bei dem ich behaupten würde, dass man es unbedingt lesen sollte sonst hat man etwas verpasst. Grottenschlecht ist es aber auch nicht sondern eher mittelmäßig.

 

                                                                              

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: