Bücher | Monatsrückblicke

Ein Monat voller Bücher [Monatsrückblick Januar 17]

Februar 15, 2017

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich mit etwas neuem auf meinem Blog beginnen, und zwar mit den Monatsrückblicken.

Mir ist durchaus bewusst, dass ich mit diesem Beitrag recht spät dran bin, aber wisst ihr was? Es ist nie zu spät, einen Blick über die Schulter zu werfen und den vergangenen Monat zu betrachten!
Ebenso weiß ich auch, dass es sehr viele (Buch-) Blogger da draußen gibt, die ihre Monatsrückblicke veröffentlichen und ich daher nicht mit einer komplett neuen Idee um die Ecke komme.

Dennoch möchte ich es gerne mal etwas Neues ausprobieren und schauen wie ich damit zurechtkomme und ob diese Art von Beitrag mir bei meinen Problemchen in Bezug auf das Bloggen, die in den letzten Monaten aufgetreten sind, weiterhelfen wird.

In diesem Sinn, lasst uns mit meinem ersten Monatsrückblick beginnen :)

Monatsrückblick Januar - Sarah J. Maas, April Dawson, Carrie Price, Jeaniene Frost

Das alte Jahr habe ich mit einem Buch (Throne of Glass – Kriegerin im Schatten) echt gut beendet und auch das neue Jahr erstklassig begonnen.

Generell war der Januar für mich ein Monat voller Bücher und gelesener Seiten, was ich meinem Winterurlaub zu verdanken habe. Insgesamt habe ich Fünft Bücher beendet, ein weiteres begonnen (was ich aber pausiere, da ich mit der Geschichte absolut nicht klar komme) und ein anderes Buch habe ich schon zu 1/3 angelesen.
Für mich ist diese Anzahl ein absolutes Traumergebnis und ich bin echt zufrieden mit den 2120 Seiten, die ich gelesen habe und mit denen ich andere Welten erkunden durfte.

Es gab Bücher, die mir die Sprache verschlagen haben und welche die mich zur Weißglut getrieben haben! Ebenso hat sich auch das erste Jahreshighlight hier versteckt was mich echt überrascht hat, denn wer entdeckt schon ZWEI (!!!) seiner Highlights so schnell im neuen Jahr?

 


Sarah J. Maas: Throne of Glass – Kriegerin im Schatten (Band 2)

Sarah J. Maas Throne of Glass Kriegerin im Schatten Buchcover

Der zweite Teil der Thone of Glass Reihe hat bei mir das neue Jahr mit einer gigantomatisch großen Bombe begonnen.
Im alten Jahr hatte ich noch die, sagen wir mal, etwas ruhigere Hälfte des Buches und zum im neuen Jahr hatte ich die Hälfte, auf die ich soooooo lange gewartet habe. Ehrlich gesagt hat sie mir auch die Sprache verschlagen und ich wundere mich immer noch wie ich meine Eindrücke in Worte fassen konnte.

Grandiose Geschichte, ein Traum von Charakteren und eeeeeeeeeeeeeendlich die Badass Celaena auf die ich lange gewartet habe PLUS eine Entdeckung die alles in den Schatten stellt und die Bombe zum explodieren bringt.

 

➩ Meine Rezension

 


Sarah J. Maas: Throne of Glass – Erbin des Feuers (Band 3)

Sarah J. Maas Throne of Glass Erbin des Feuers Buchcover

Ich weiß nicht so recht, wie ich diese Reihe im Großen und Ganzen beschreiben soll. Es ist bei jedem Teil ein sich abwechselndes Auf und Ab. Nachdem der zweite Teil eindeutig ein Auf für mich war und mich so was von umgehauen hat, hat mich der dritte Teil der Reihe ein klein wenig enttäuscht.

Nach dem Ende, bei dem es mir wirklich die Sprache verschlagen hat, habe ich gehofft ein ebenso starken dritten Teil zu bekommen. War jedoch nicht der Fall!
Stattdessen hatte ich das Gefühl, dass der Geschichte der Wind aus den Segeln genommen wurde. Toll, gerade als es spannend wird… . Beim dritten Teil wird man wieder gefüttert mit Informationen über die Welt und über “die Bösen”, was leider etwas zäh umgesetzt wird.

Einen Pluspunkt bekommt das Buch von mir für die Drachen bzw. Wyvern, weil Drachen einfach cool sind und ich auch dank meinem Nachnamen von diesen Wesen fasziniert bin.
Den zweiten Pluspunkt bekommt Dorian, da er sich trotz seiner neuen Fähigkeiten nicht aufführt wie ein Waschlappen und man wieder merkt, dass mehr in ihm steckt als nur der Prinz von Adarlan.

Einen Minuspunkt bekommt bei mir Rowan. Obwohl ihn ja einige total mögen ist er für mich ein riesengroßes Arschloch, welches ich absolut nicht leiden kann und sein Verhalten gegenüber Celaena gibt mir auch keinen Anlass diese Meinung zu ändern!

Keine Rezension

 


April Dawson: Gestern und für immer

Mit “Gestern und für immer” habe ich mein zweites Buch aus dem Drachenmond Verlag gelesen und wurde wieder enttäuscht.
Nach “Rotkäppchen und der Hipster-Wolf” (Rezension ist in Bearbeitung) habe ich wieder ein Buch erwischt, das mich sooooo aufgeregt hat und welches ich am liebsten aus dem Fenster geworfen hätte!

Witzigerweise habe ich mich beim Schreiben der Rezension genau so aufgeregt wie beim Lesen der Geschichte und werde damit wohl meine erste Rant-Rezension veröffentlichen aber eine andere Rezension bekomme bei dem Buch einfach nicht hin.

Wieso, weshalb, warum ich mich dermaßen aufgeregt habe dürft ich in den kommenden Tagen/Wochen lesen. Es bringt mich so zur Weißglut, dass ich das hier einfach nicht Zusammengefasst bekomme.

 

Rezension ist auf ihrem Weg – bitte noch etwas gedulden

 


Jeaniene Frost: Gefährtin der Dämmerung (Band 3)

Jeaniene Frost versteckt im dritten Teil, der Cat und Bones Reihe, einige spannende, rasante und hochemotionale Momente. Ja, auch bei diesem Teil wird das Lesen nicht langweilig und man klebt förmlich daran.
Was mir, bei Gefährtin der Dämmerung, besonders gut gefallen hat waren einige Charaktere, die mal wieder mehr vom Rampenlicht abbekommen haben. Ich zeige da besonders auf Justina und Tate.

Jusina ist Cats Mutter und hasst Vampire über alles, dementsprechend fallen ihre Sprüche ihnen gegenüber giftig aus. Gerade die Sprüche und ihre Reaktion auf Vampire und alles andere Übernatürliche ist soooooo göttlich!
Tate hingegen ging einigen Mädels auf den Zeiger, ich hingegen mag ihn total. Klar, er ist ein Trottel, weil er es einfach nicht in seinen Kopf kriegen möchte, dass Cat Bones liebt und sich nie von ihm trennen wird. Gerade deswegen, weil er es immer und immer wieder versucht und dabei nicht aufgibt habe ich ihn positiv in Erinnerung.

Keine Rezension

 


Carrie Price: New York Diaries – Sarah (Band 2)

New York Diaries Buchcover

Die liebe Sarah hat, im Januar, mein Herz im Sturm erobert. Nach langer Zeit habe ich bei einem Liebesbuch nicht mehr soviel gelacht aber auch geweint, wie es bei Sarah der Fall war!

Bei diesem Teil der New York Diares Reihe stehen eindeutig die Gefühle, sowie die Musik, an erster Stelle und das wurde auch sehr gut umgesetzt! So gut, sodass ich jede Seite genossen habe, die ich gelesen habe und so gut dass das Buch schon zu Beginn des Jahres zu meinen Jahreshighlights gehört!

 

 

➩ Meine Rezension

 

 

 

 



Die Bildquelle für die Buchcover ist die jeweilige Seite vom Verlag, bei dem es erschienen ist.
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr zur Verlagsseite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.