Bücher

Nicholas Sparks – The Rescue

Mai 5, 2013

Ab und zu kommt einem ein Buch in der Hand, welches einen so in den Bann nimmt, dass man es einfach nicht weglegen sondern weiterlesen möchte. Genau so erging es mir bei diesem Buch. Nachdem ich die Rezension zu Timur Vermes – Er ist wieder da verfasst habe, hab ich mich gleich an ein neues Buch rangemacht. Komischerweise hatte ich totale Lust ein englisches Buch zu lesen also griff ich zu “The Rescue” von Nicholas Sparks. Anfangs war ich von der dicke des Taschenbuches und der Tatsache, dass dieses auf englisch geschrieben ist etwas eingeschüchtert. Als ich allerdings in der S-Bahn die ersten paar Seiten gelesen habe war es um mich geschehen, ich wurde von dem Buch fast “eingesaugt”. Nun möchte ich euch The Rescue von Nicholas Sparks vorstellen.

Inhalt

Alles beginnt damit, dass Denise mit ihrem 4 jährigen Sohn Kyle, während eines schrecklichen Sturmes, einen Unfall erlebt. Ihr Auto ist völlig demoliert und Denise hat auch einige ernste Verletzungen. Doch als Hilfe da ist bemerkt sie etwas dramatisches. Ihr Sohn Kyle ist weg. Schnell verständigt Taylor McAden, der sie in dem Wrack gefunden hat, seine Kollegen von der Feuerwehr um einen Suchtrupp nach dem kleinen Jungen schnellst möglich zu starten. Eine scheinbare hoffnungslose Suche nach dem Jungen beginnt, die deutlich mit der Tatsache erschwert wird, dass Kyle nicht zurück antworten kann. Seine Behinderung nicht richtig sprechen und die Wörter verstehen zu können erschwert die Suche für die Helfer sehr, denn um ihn zu finden müssen sie Kyle in der Dunkelheit am Sumpf sehen können. Nach einigen Stunden haben sie den Jungen noch immer nicht gefunden und erwarten es auch immer weniger. Jedoch hat Taylor plötzlich eine Idee wo Kyle sein könnte und einige Zeit später findet er ihn auch. Denise, die im Krankenhaus völlig am verzweifeln ist fällt ein gewaltiger Stein vom Herzen als sie Kyle wieder sieht.

Einige Tage nach dem Unfall begegnet Denise zufällig wieder Taylor. Als ihr Sohn Kyle auf Taylor zugestürmt kommt und ihn freudig begrüßt verschlägt es Denise völlig die Sprache, denn durch seine Behinderung ist Kyle für gewöhnlich völlig zurückgezogen und schüchtern gegenüber fremden Personen. Die Wege von Denise und Taylor überschneiden sich immer öfters bis sie dann zusammenkommen. Jedoch hat Taylor ein großes Päckchen aus seiner Vergangenheit mit sich rum zu tragen, darüber allerdings mit keinem reden kann und sich in der Hinsicht verschließt. Dieses Geheimnis ist eine gewaltige Belastung für Taylor, seine Freunde und auch seine Beziehungen. Doch was belastet ihn so sehr und wird er jemals darüber reden können? Hält die Beziehung mit Denise das alles aus oder zerbricht sie letztendlich?

Beurteilung

The Rescue (dt. das Schweigen des Glücks) ist ein weiteres geniales Werk von Nicholas Sparks. In diesem Buch behält er seinen Schreibstil zwar bei aber eine winzig kleine Änderung bzw. Ergänzung die das Buch von seinen anderen abhebt. Zu Beginn hat es durch den Unfall so eine Spannung die für ein Nicholas Sparks Buch meiner Meinung nach etwas früh kommt aber einen hibbelig vor Spannung macht. Die Spannung klingt etwas ab doch nimmt gegen Ende wieder zu. Auch die Hintergründe der einzelnen Charaktere machen die Geschichte zu etwas einzigartigem und unerwartetem. Aber auch die Art und Weise wie man den Charakteren in der Geschichte begegnet und wie sie anfangen für einen zu leben macht das Buch liebenswert. Die englische Fassung war für mich eine Art Herausforderung, da es wieder andere, unbekannte englische Wörter enthält die ich so nie in der Schule gelernt habe aber zum “normalen” Wortschatz eines Amerikaners/Engländers gehören. Jedoch kann ich da empfehlen sich eine offline Duden App zu holen und griffbereit zu haben, denn dann kann man die unbekannten Wörter schnell nachschauen und gleich mit dem Lesen fortfahren.

The Rescue ist eine weitere schöne Liebesgeschichte von Nicholas Sparks, die durch ihre vielen Höhen und Tiefen überzeugen kann. Jedoch werden wahrscheinlich nur Menschen dieses Buch mögen, die auch solche Bücher lesen. Denn einer der Liebesgeschichten hasst wird sich nie für so ein Buch interessieren können egal wie brillant es ist. Ich jedenfalls habe es genossen diese Buch zu lesen und war völlig verzaubert davon. Bei wie vielen Büchern kann man denn auch schon sagen, dass man während dem lesen die Welt um sich herum (fast) vergisst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.