Alltägliches | Reisen

Angst

von am Juni 4, 2012

Jeder Mensch hat vor etwas Angst, diese zu überwinden bzw. zu bekämpfen ist nicht immer einfach. Wie wahrscheinlich ein kleiner Teil unter euch habe ich Angst vor Achterbahnen. Aber was ich herausgefunden haben ist: Mit einer Person, der du vertraust und bei der du dich sicher fühlst kannst du vieles erreichen. Meine Vertrauensperson ist mein Freund mit dem ich 4 schöne und “therapiereiche” Tage im Europa Park verbringen durfte.

Viel gibt es nicht zu erzählen da wir den ganzen Tag Bahnen gefahren, angestanden sind und auch mal so völlig unspektakulär Spaß im Park gehabt. Die “Therapie” begann eigentlich einige Wochen zuvor als wir zusammen einen Tag im Tripsdrill waren und dort die 3 für ältere Jugendliche/Erwachsene interessanten Bahnen gefahren sind. Der damalige Höhepunkt der Überwindung war die erste Reihe in der Holzachterbahn Mammut. Danach war ich zwar etwas neben mir aber am Ende des Tages stolz auf mich, dass ich drauf war.

Dieser Erfolg gab dem Europa Park freie Bahn, denn wenn man einen Park und dessen härteste Bahn schafft dann kann man es beim nächsten probieren.

Zusammen mit meinem Freund gingen wir an unser Projekt. Je länger wir im Park waren desto härter oder auch schlimmer wurden die Bahnen. Die neuste Bahn des Europa Parkes tat es mir persönlich irgendwie an und zudem fand ich sie auch sympathisch, da sie mich an die Mammut vom Tripsdrill erinnerte. Außerdem hatte ich nicht wirklich angst vor der Bahn, da sie aus Holz war. Was mir allerdings bei an der Wodan zu schaffen machte waren die zwei ziemlich steilen Abgänge, die es in sich haben. Aber nach dem 2-3 mal fahren hatte ich total Spaß und konnte die Augen offen halten (was ein ziemlich gutes Zeichen bei mir ist).

Nach der Wodan lotste mich Jan immer mehr zur Blue Fire aber bei ihr dauerte es um einiges mehr bis es auf ihr drauf ging. Je mehr man schafft, desto mehr Mut bekommt man und das gibt einem irgendwie Kraft weiter zu machen. Aber das wichtigste ist jemanden zu haben damit man nicht alleine drauf muss bzw. seinen Ängsten stellen muss. Der einzige Wermutstropfen (für ihr) ist, dass ich nicht mit zur Silver Star bin, was wahrscheinlich nicht mehr lange so sein wird. Jedenfalls beim nächsten Park Besuch wird es höchst wahrscheinlich wieder in Angriff genommen mich darauf vorzubereiten.

Ich hatte zum ersten Mal in meinen Leben während dieser 4 Tage Spaß bei Achterbahnen und diejenigen unter euch, die auch davor Angst haben kann ich nur raten. Nehmt eine Person mit, die keine Angst vor Achterbahnen hat, euch motivieren kann, nicht aufgibt euch zu motivieren und bei der ihr euch sicher fühlt. Es ist einfacher zu zweit sich seinen Ängsten zu stellen als alleine.

Eure Kaddy

weiterlesen

Bücher

Dan Brown – Sakrileg The Da Vinci Code

von am Mai 19, 2012

Trotz des derzeitigen Stresses der Abschlussprüfungen bzw. dem Lernen darauf bin ich gestern mit meinem “neusten” Buch fertig geworden und habe mich entschlossen dieses hier und vorallem heute vorzustellen. Die meisten von euch kennen bestimmt die Verfilmung dieses Buches doch leider kann der Film nicht alle Details, welche zum Teil wichtig aber auch in manchen Augen unwichtig sind dem Zuschauer zeigen. Aber jetzt zum eigentlichen Thema, das Buch. Hier ist es, der Jahresbestseller von 2004: Sakrileg von Dan Brown.

Sakrileg The Da Vinci Code Buch

Der Thriller Sakrileg The Da Vinci Code von Dan Brown handelt von Robert Langdon einem Symbolen aus Harvard (USA) der sich aus beruflichen Gründen in Paris (Frankreich) befindet. Eines Abends erhält er einen merkwürdigen Anruf von der Pariser Polizei, dass der Chefkurator des Louvre mitten in der Nach vor dem Gemälde der Mona Lisa ermordet aufgefunden wurde. Langdon begibt sich zum Tatort und erkennt schon bald, dass der Tote durch eine Reihe von versteckten sowie kniffligen Hinweisen auf die Werke von Leonardo Da Vici aufmerksam machen wollte. Diese Hinweise erklären zum einen seinen gewaltsamen Tod, zum anderen deuten sie auch auf eine finstere Verschwörung und auf ein von der Menschheit noch nicht aufgeklärtem Geheimnis, den Heiligen Gral. Bei seiner Suche nach den Hintergründen der Tat wird Langdon von Sophie Neveu unterstützt, einer Kryptologin der Pariser Polizei und auch die Enkeltochter des ermordeten Kurators Jacques Saunière. Die beiden sind allerdings nicht die einzigen, die nach dem Geheimnis, auf Saunière deutet, suchen. Diese Suche nach all den ungeklärten Fragen und Rätseln treiben Langdon und Sophie, sowohl auch die anderen im Hintergrund bedeutenden Personen wie z.B die Pariser Polizei, eine geheime christliche Organisation, einen berühmten englischen Gral Sucher und dessen Butler und noch einige geheime, gefährliche Personen, quer durch Paris bis hin nach London (England).

 

Nachdem ich den Film vor ungefähr 5 Jahren angeschaut und das Buch letzten Sommer gekauft hatte war es an der Zeit, das Buch nun endlich zu lesen. Das Vorwissen, welches man durch die Verfilmung hat hilft einen sehr sich in dem Buch einzufinden. Anfangs hatte ich leichte Probleme mit der hohen Anzahl an gebrachten Informationen klar zu kommen und sie richtig zu behalten, denn Dan Brown packt im Gegensatz zu manchen anderen Autoren recht viele Informationen pro Seite bzw. Kapitel. Nach einigen Kapiteln gewöhnt man sich recht schnell an diese Schreibweise und fülle der Informationen.

Anfangs war Sakrileg wie so viele andere Bücher eine Lektüre, die ich nur während den Busfahrten oder Wartezeiten las, doch ab der Mitte hat es mich immer mehr in seinen Bann gezogen und die Neugier begleitete mich stets von Kapitel zu Kapitel.

Mit Beendigung des Buches kann ich zudem über den Film sagen, dass die Wahl der zwei Hauptdarstellern also Robert Langdon mit Tom Hanks und Sophie Neveu mit Audrey Tautou perfekt zu den Beschreibungen im Buch zu den Personen passt. Und das die meisten Informationen bzw. die Grundinformationen und ein paar Details verfilmt wurden. Also eine gute Harmonie zwischen Film (Trailer deutsch/ Trailer englisch) und Buch. Meiner Meinung nach sollte man allerdings ein Buch immer vor der Verfilmung lesen aber in diesem Fall würde ich es sogar raten, dass man den Film zu erst anschaut, was aber die Hauptspannung im Buch minimieren kann. So ist es jedem überlassen, wie er an dieses großartige Werk herangeht ;)

Zudem bin ich erfreut einen weiteren brillanten Autor entdeckt zu haben, der mir vom Schreibstil und von der Art her imponiert. Aber wie geht es euch? Kennt ihr nur Buch oder nur Film oder sogar beides? Lasst es mich wissen.

 

Eure Kaddy

weiterlesen

Rezepte

Quarktaschen

von am Mai 9, 2012

Anlässlich meiner morgigen Abschlusspräsentation habe ich heute Nachmittag also vor ein paar Stunden Quarktaschen. Wieso ich die gebacken habe? Während dem Abschlussprojekt mussten wir in Gruppen bilden und etwas zum Thema “Der mobile Designschüler” gestalten und auch herstellen. Meine Gruppe hat eine äußerst coole und innovative Tasche hergestellt, welche wir “Quarktasche” genannt haben, weil wir während der Herstellung Quarktaschen gegessen haben. Morgen ist nun die Präsentation und jede Gruppe hat ihren eigenen Stand an der man die gefertigte Doku und das Produkt sehen kann und bei uns auch noch Quarktaschen essen kann. Netter Namensgack nicht? ;)

Für diejenigen die das Rezept wollen finden es jetzt hier (oder auf der Internetseite auf der ich es gefunden habe) und mit echtem selbst gemachten Bildern :)

Zutaten:

1 Pkt.Blätterteig (TK)

500 gQuark

100 gZucker

100 gMargarine

1 Ei(er)  (wobei ich es überlesen und keine rein gemacht habe.Schmecken trotzdem gut )

1 Pck.Vanillezucker

1 Pck.Pudding (Vanille)

Zubereitung:

Den Blätterteig auftauen und in Quadrate schneiden.

Die restlichen Zutaten zu einer glatten Quarkmasse verrühren.

Die Blätterteigquadrate an den Seiten etwas auseinander ziehen. Jeweils zwischen 2 bis 3 EL von der Quarkmasse in ein Quadrat geben und dann an den Spitzen des Teiges zusammendrücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 170°C goldgelb backen. Danach abkühlen und servieren.

Bei mir hat der oben genannte Teig für 2 1/2 Packungen Blätterteig gereicht. Allerdings war meine Grundfläche auch ungefähr nur 6x6cm groß und die Füllung war immer nur so ein Teelöffel voll. Ihr könnt natürlich mehr rein, aber ich wollte es schaffen, dass sie so schön klein und halbgeschlossen sind ohne auszulaufen. Es waren meine ersten Quarktaschen, die ich jemals in meinem Leben gebacken habe und so hatte ich natürlich keine Ahnung was ich anstellen sollte. Mir ist es nach vier Packungen dann endlich gelungen schöne und vor allem nach meiner Vorstellung hinzubekommen. Beim naschen merkt man dann auch, dass die Quarktaschen leicht süchtig machen und einfach nur geil sind. Also ran an den Ofen und die Zutaten und los geht’s ans backen.

Eure Kaddy

weiterlesen

Bücher

Nicholas Sparks – Mein Weg zu dir

von am April 22, 2012

Passend zum offiziellen morgigen Erscheinungstermin stelle ich euch das neue Nicholas Sparks Buch „Mein Weg zu dir“ vor, da ich es schon seit Donnerstag Mittag geliefert bekommen und es seit gestern Vormittag fertig gelesen habe.

 

Der Roman „Mein Weg zu dir“ wurde Nicholas Sparks geschrieben und handelt von einer Jugendliebe, die nie unter einem guten Stern stand und welche trotz allen möglichen Strapazen nie erloschen ist. “Mein Weg zu dir” zeigt zudem sehr deutlich wie sehr die eigenen Handlungen die eigene Zukunft und die seiner Liebsten beeinflussen kann.

Amanda und Dawson sind erst siebzehn, als sie sich unsterblich ineinander verlieben. Doch ihre Familien bekämpfen die Beziehung, und widrige Umstände trennen sie schließlich endgültig. Mehr als zwanzig Jahre später kehren die beiden in ihr Heimatstädtchen zurück. Sie empfinden noch genau so tief füreinander wie damals. Aber beide sind von Schicksalsschlägen gezeichnet, und die Kluft zwischen ihnen scheint größer denn je zu sein. Nur die beiden haben letztendlich die Macht darüber ob sie endlich zusammenbleiben oder doch wieder getrennte Wege einschlagen.

 

Der Roman ist in meinen Augen wiedermal ein brillantes Werk von Nicholas Sparks. Wie wahrscheinlich einige von euch mitbekommen habe bin ich ein riesen großer Fan von ihm und letztendlich war auch eines seiner Bücher der Grund wieso ich dem Lesen eine zweite Chance gegeben habe. Aus diesem Grund habe ich mich am Donnerstag so sehr gefreut als das Päckchen von buch.de gekommen ist. Wie das Jahr davor habe ich mich wieder gewundert weshalb ich das Buch vor dem offiziellen Erscheinungstermin bekommen habe. Kann mir einer von sagen weshalb das so ist?

Ein Jahr habe ich nun auf dieses Buch gewartet. Klar hätte ich im im Herbst die englische Version bestellen können aber aus irgendeinem Grund wollte ich unbedingt die deutsche, gebundene Ausgabe zuerst in meinen Händen halten. Wisst ihr was?! Das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt! Es ist eines der Dinge, die man nicht bereut sie getan zu haben und das war so ein Erlebnis für mich. Innerhalb 3 Tagen habe ich “Mein Weg zu dir” verschlungen. Ich war so von dem Buch gefesselt, dass ich es wie das Jahr zuvor bestimmt an einem Tag verschlungen hätte wenn ich da nicht bestimmte Pflichten mir dies nicht erlaubt haben. Eins sollte allerdings klar sein: Ich gehöre nicht zu den Menschen, die ein Buch möglichst schnell gelesen haben wollen sondern genieße es lieber. Da dieses Werk von N.Sparks so gut und fesselnd geschrieben wurde konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen. Es war wie so eine gute Sucht, wenn ihr versteht was ich meine. Daher habe ich es so gut wie immer gelesen wenn sich eine Möglichkeit geboten hat also z.B. während dem Bus fahren (wo ich meistens lese oder schlafe), in der Mittagspause oder einfach in meiner Freizeit.

Muss sagen, dass der Herr Sparks schon viele Liebesbücher geschrieben hat…naaaja, um genau zu sein schreibt er nur solche. Was er allerdings schafft ist, dass es nicht immer wieder nach dem gleichen Klischee abläuft sondern variiert. Klar hat jeder Autor seinen eigenen Schreibstil aber er schafft es von Buch zu Buch eine andere Geschichte erfolgreich zu erzählen. Es bleibt sogar nicht nur beim erzählen…er berührt einen. Dies ist der Grund weshalb ich seine Bücher liebe. Dir werden keine Geschichten hingeklatscht…nein, du erlebst und fühlst sie. Sie berühren dein Herz (also zu mindest meines auf jeden Fall). Ich kann total in die Geschichte eintauchen.  Daher kann ich das Buch jedem empfehlen der ein gutes (Liebes-) Buch genießen möchte, denn ich habe echt das Gefühl dass Nicholas Sparks nicht nur wegen dem Geld jedes Jahr ein Buch herausbringt sondern weil er damit seinen Lesern in Gewissem Sinn damit glücklich macht.

 

 

 

Eure Kaddy

weiterlesen

Bücher

Michael Mittermeier – Achtung Baby !

von am April 13, 2012

"Urteile ein Buch nie wegen seines Einbandes" 
- unbekannt-

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches ich in den letzten Wochen über unterwegs gelesen habe. Es ist das erste und glaub auch einzige Buch von dem deutschen Komiker Michael Mittermeier mit dem Titel “Achtung Baby!”. Nun schaut euch nochmals bewusst das Titelbild an. Was denkt ihr wohl was das für ein Buch ist bzw. worüber es handelt.

Na??

Die meisten von euch…nein ich denke alle die dieses Buch nicht schon kennen denken es sei ein Ratgeber über Babys bzw. ein Buch welches Schwangere und werdende Väter lesen. Ich gebe ganz offen zu, dass ich das auch gedacht habe als mir mein Freund es zum lesen gab. Mit dem Vorurteil, dass es ein Ratgeber Buch sei dachte ich nur “Okaaaaaay, was will er mir jetzt damit sagen?!” ABER ich löse hier mal auf. Es ist kein Ratgeber Buch oder eine Lektüre Speziell für werdende Eltern. Aber lest selbst was der Herr Mittermeier zu dem Buch sagt.

 

"Dieses Buch ist kein Ratgeber! 
Es ist kein subjektiver Erlebnisbericht. 
Alle, die Kinder haben, alle, die planen Kinder zu haben, 
und alle, die planen keine Kinder zu haben: 
Don't try this at home! 
Ich möchte nicht schuld sein, 
falls einer sagt: > Der Mittermeier hat's auch so gemacht. < 
Aber wenn nur ein Pärchen nach dem Lesen dieses Buches sagt: 
> Schatz, lass uns poppen! <, dann freue ich mich natürlich.
-Michael Mittermeier-

Mit den beiseite geschobenen, anfänglichen Vorurteilen begann ich das Buch zu lesen. Meist im Bus und in der S-Bahn. Joaaa…die Leute, die mich “beobachtet” haben bzw. mich angeschaut haben dachten zu 100% das gleiche was oben steht. Aber um eines klar zu stellen. Nein, ich hab keinen Braten in der Röhre! Wer also dieses Buch in öffentlichen Verkehrsmitteln liest kann sich schon mal auf ein paar dumme Blicke gefasst machen. Zurück zum Buch. Es ist schwer zu sagen von was das Buch konkret handelt, denn es hat nicht wie alle anderen ein Thema sondern befasst sich mit mehreren. Ich kann aber behaupten, dass der Schwerpunkt auf die anfängliche Zeit vom Mittermeier und seiner Frau mit dem Kind liegt. “Achtung Baby” ist in 4 Kategorien unterteilt:

  1. Es war einmal…
  2. Baby – Episode 1
  3. Achtung Baby
  4. Mittermeier – The next Generation

Diese Kategorien zeigen sozusagen kleine Etappen bzw. Abschnitte. Was mir an dem Buch sehr gefallen hat war, dass es nicht trocken dahin geschrieben wurde sonder der Humor mit eingebracht. Was bei einem erfolgreichen Komiker ja sein sollte. Ebenso wurde man als Kinderlose (wie es Mittermeier so schön nennt) an das Thema Kinder kriegen herangeführt so dass man jetzt nicht total ahnungslos ist allerdings auch nicht der Experte. Man weis als Leser mehr darüber bescheid. Was ich interessant fand, dass das Buch ja über seine Zeit ja handelt. Also nicht so eine daher gegriffene Geschichte.

Im großen und ganzen kann ich es weiterempfehlen. Natürlich, die die seinen Humor nicht mögen werden keinen gefallen an dem Buch haben. Was ich allerdings in einer Mittagspause in der Schule mitbekam ist, dass es nicht nur bei mir gut ankam sondern auch bei einer Mitschülerin. Sie fing aus Interesse an in dem Buch etwas herumzulesen und man hörte sie öfters lachen…hihi =) Ihr seht, dieses Buch ist ein kleiner Schatz, welchen man nur durch Zufall findet. Ich selbst wäre nie auf die Idee gekommen es zu lesen bzw. ich hätte nie von dessen Existenz gewusst hätte mir mein Freund es nicht zu lesen gegeben. Traut euch ;) es ist nicht schlimm und ab einem gewissen Zeitpunkt muss man über die dummen Blicke lachen, da man den perfekten Beweis dafür hat wie falsch die Fremden mit ihren Vorurteilen liegen und daher meinen Bescheid zu wissen ;)

Einen kleinen Einblick von einem Kapitel bietet euch dieses Youtube Video. Denke es ist sicherlich angenehmer als einen zusätzlichen langen Text zu lesen.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=_CN8mvBTi_I]

Eure Kaddy

weiterlesen

Bücher

Nicholas Sparks – Safe Haven

von am März 13, 2012

Es ist wieder so weit. Ein weiterer Blogeintrag und Buch Review. Nachdem ich endlich mit dem lesen meines jetzigen letzten Buch fertig bin ist es an der Zeit einen Eintrag zu veröffentlichen. Wie ihr vielleicht wisst, oder auch nicht, ist Nicholas Sparks mein Lieblingsautor und deshalb hab ich letztes Jahr beschlossen alle seine Romane auf Deutsch und Englisch zu lesen was sich als ein großes Projekt herausstellt. Mittlerweile aber habe ich schon insgesamt 6 auf Deutsch und eines auf Englisch gelesen. In den Sommerferien 2011 habe ich mir in Polen die Englische Fassung von „Wie ein Licht in der Nacht“ sprich „Safe Haven“ gekauft und bis heute immer ab und zu gelesen mit einer kleineren Unterbrechung von ein bis zwei Monaten. Es ist schon ein ganzes Stück weit anders und ungewohnt ein Buch auf Englisch zu lesen, anfangs hindern einen die ganzen ungewohnten und teilweise nicht bekannten Vokabel in der normalen Lesegeschwindigkeit zu lesen aber je mehr man liest desto besser kommt man in die Geschichte rein und erkennt die zusammenhänge der unbekannten Vokabeln zu dem Satz. Nicholas Sparks schreibt auch in einem einfachen Englisch, welches man gut versteht wenn man sich in der Schule nicht all zu dumm im Englisch Unterricht anstellt. Man kann auch bevor man ein Buch auf Englisch liest die deutsche Fassung zu erst lesen um den Inhalt zu können und beim zweiten mal lesen dann auf Englisch sich auf die Sprache konzentrieren. Aber um euch nicht all zu lange auf die Folter zu spannen gebe ich euch einen kleinen Einblick in die Handlung des Buches.

Der Roman „Safe Haven“ wurde 2010 von Nicholas Sparks geschrieben und erschien im April 2011 in Deutschland. Das Buch handelt von einer jungen Frau namens Katie, die eines Tages in Southport auftaucht und dort völlig zurückgezogen dort lebt und arbeitet. Nach und Nach dringt der junge Witwer Alex, der zwei kleine Kinder hat, zu ihr und schafft es, dass sie ihm vertraut und sich ihm öffnet. Doch ihr großes Geheimnis behält sie vorerst für sich. Doch es scheint als würde die Vergangenheit immer noch um Katie kreisen bis sie von ihr eingeholt wird. Man könnte den Roman auch leicht als Drama ansehen, da viele verschiedene dramatische Momente und Offenbarungen enthalten sind. So thematisiert Nicholas Sparks den Überlebenskampf einer jungen Frau, die nicht mehr so leben kann und will wie vorher aber dies nicht ändern kann, da ein schwarzer Fleck aus ihrer Vergangenheit sie daran immer wieder hindert. Doch der Leser wird mit der Spannung und dem Schreibstil gefesselt und die Neugier wird dadurch geweckt, dass nicht alle Probleme und Hindernisse gleich gelöst werden. Zudem stellt sich auch noch die große Fragen nach Katies Geheimnis und wie die Zukunft von Alex und Katie aussieht.

Ich persönlich denke dass dieses Buch vor allem für Frauen interessant sein wird, denn die Romane von Nicholas Sparks reihen sich zu den Liebesbüchern, die nicht gerade bei der Buchauswahl der Männer dabei ist. Allerdings ist nicht diese klassische Liebesgeschichte, welche die Bücher von Nicholas Sparks auszeichnen, sondern die Vielschichtigkeit von mehreren Erlebnissen und Themen, die richtig zur Geltung kommen und einen bannen. Allem in allem ist dieser Roman wieder ein sehr gelungenes Werk von Nicholas Sparks und ich bin schon sehr gespannt auf seinen neuen Roman, welcher Mitte April in Deutschland erscheinen wird.

Bis zum nächsten Artikel

Eure Kaddy

weiterlesen