Fotografie | Reisen

Abenteuer Singapur: 4. Tag

Juli 21, 2012

Reisetagebuch Singapur 4.Tag

Sind erst wenige Tage hier und haben schon eine Menge Programm hinter uns. Wenn es so weiter geht sind alle Schuhe von uns vom vielen Laufen kaputt und die Sohle durchgelaufen.

Am morgen sind wir ins malaiische Viertel (nicht arg weit vom Hotel) gegangen um dort zu frühstücken. Habe mir doch auch etwas geholt. DAS war ein Fehler (jedenfalls für mich persönlich) ! Denn ich hatte nichts mehr im Magen, habe davor nichts kleines vom Bäcker geholt und so war das malaiische Essen das erste was in meinem Magen kam. An sich nichts schlechtes aber das was ich auswählte stellte sich später als scharf heraus. Hatte eine Portion Reis und dann so gekochte Eier, die Aussahen wie Bratkartoffeln und darauf eine Soße. Der erste Bissen war noch harmlos, der zweite nicht. Es fühlte sich höllisch im Mund an, alles brannte. Es schmerzte so arg, dass ich dieses Ei am Taschentuch abtupfte, damit die Soße weg ist. Nun war es erträglicher aber mein Magen war leider jetzt schon angekratzt. Sind noch kurz in einen Laden um Postkarten zu holen, was bei diesem Laden der nächste Fehler war. Es stank dort schlimmer als im Douglas. Man war also dem kotzen nahe.

Nach dem Frühstück sind wir noch etwas im Viertel rumgelaufen und dann zum Peranakan Museum um etwas von einer anderen Kultur kennen zu lernen.Dort gab es wieder freies W-Lan. Yaaaay :) ist immer wieder etwas schönes wieder in Twitter zu können. Schon seltsam und auch erstaunlich wie die Jugend von heute so einen starken drang zum Internet hat ;) Ich gehöre dazu. Es ist nicht gerade eine Sucht, wie viele ältere es vielleicht behaupten aber manche brauchen es halt echt täglich oder zu mindestens ein Mal die Woche. Naja. Im Museum konnten wir einiges sehen und auch erfahren, da unser Betreuender singapurischer Lehrer für uns eine kleine Tour gemacht hat.

Anschließend gab es etwas Freizeit und dann ab nach China Town bisschen schoppen und in ein ganz kleines Museum und danach nach Little India indisch Essen und das Viertel anschauen + die Kultur. Bis auf mir und die Lehrer hat keiner aus der Gruppe mit den Händen oder besser gesagt mit der rechten Hand gegessen. In Little India habe ich mir außerdem noch ein kleines Henna Tattoo machen lassen was echt süß ist und für 5 SGD auch recht billig, da es ums ganze Handgelenk geht.

Alle waren danach wie immer kaputt und die Füße schmerzten. Was so viel bedeutet wie, ein erfolgreicher Tag ^^

Eure Kaddy 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.