Gesundheit

Organspendeausweis – Was ist das?

November 22, 2012

Letztens hatte ich das Thema Organspendeausweis in Religion -bzw. Ethik-  und vor kurzen bekam ich auch ein Infoheft zu diesem Thema inklusive Ausweis. Ich selber habe einen Ausweis aber es gibt auch einige, die keinen haben oder auch generell kein Wissen über dieses Thema.

Viele meinen Ja mit einem Organspendeausweis gibt man gleichzeitig seine Zustimmung für eine Organtransplantation ab, was allerdings nicht der Fall ist. Ich habe hier ein Bild von so einem Ausweis reingestellt (hier findet man auch welche) und wenn man sich diesen genau anschaut so kann man sehen, dass man auch die Möglichkeit hat Nein zu sagen oder einem Angehörigen oder dem Partner die Entscheidung zu überlassen. In Deutschland hat man das “Glück” der freien Entscheidung ob man Spender ist oder nicht, man ist daher nicht sofort Spender sondern muss so einen Ausweis oder Dokument ausfüllen. In manchen Ländern ist man allerdings seit der Geburt Organspender dies kann man aber mit einer Widerlegung ungültig machen bzw. erreichen dass man kein Spender mehr ist.Seit dem 1. November 2012 sind allerdings alle Krankenkassen in Deutschland dazu verpflichtet die Versicherten ab 16 Jahren persönlich über die Organspende zu informieren. Neben den Krankenkassen möchte auch ich etwas über die das Thema Organspende schreiben und somit meine Leser auch auf dieses Thema aufmerksam machen,wenn nicht sogar informieren.

Euere Kaddy

    1. Guten Morgen Nic,
      Also ich bin für Organspende solange sie gerecht abläuft (was man ja nicht selbst beeinflussen kann) also dass z.B nicht so skandale häufiger kommen wie xx hat sich auf den höchsten Platz der Warteliste gekauft.
      Viele haben ja probleme damit dass wenn sie (Hirn-)tot sind ihnen dann evtl. die Organe entnommen werden meine gegenfrage ist da allerdings “Braucht man seine Organe wenn man tot ist?”. Das gute jedoch ist das ich einem anderen Helfe (sowie beim Blutspenden was ich auch mache wenn ich kann und darf). Allerdings auch ich bin da skeptisch und kann mich mit dem gedanken nicht anfreunden dass es vielleicht sein kann dass ein säufer mit ner völlig kaputten leber meine tolle, nicht belastete bekommt. Man spielt schon mit dem Gedanken wer könnte meine Organe bekommen.
      Finde dass es echt jeder für sich entscheiden sollte, denn es ist ja schließlich der eigene Körper und andere haben nicht das recht reinzureden oder einen anderen bei der Entscheidung zu beeinflussen. Falls man seine Entscheidung ändert kann man den ausweis vernichten und auf einem neuen z.B nein ankreuzen.

      1. Danke für deine Antwort, kaddy. Zwei wichtige Punkte hast du festgehalten: Erstens, jeder soll für sich entscheiden und zweitens; Organspenden müssen unabhängig von Rang und Geld durchgeführt werden können. Negative Beispiele wurden ja auch jüngst im Freistaat Bayern ans Tageslicht gebracht – glücklicherweise.

        Grüsse, nic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.