Bücher

Suzanne Collins – Die Tribute von Panem / Tödliche Spiele

Dezember 9, 2012

In einem vergangenem Artikel von mir habt ihr mitbekommen, dass mein Liebster mir eine Buchreihe geschenkt hat. Es ist nicht nur irgendeine Buchreihe sondern es handelt sich hierbei um die Trilogie „Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins. Die Bücher an sich wollte ich schon seit Jahren lesen, dem entsprechend sind sie auch auf etlichen Wunschlisten gekommen, weil ich nie dazu gekommen bin sie mir selbst zu kaufen oder einfach in dem Moment als ich in einem Buchladen war einfach nicht daran gedacht habe. Nun allerdings hat mein Freund mir als Überraschung den Schuber gekauft. Habe mich tierisch gefreut und nach dem ich dann mein bereits angefangenes Sparks Buch gelesen habe ging es ran an „den Schatz“.

Inhalt

Das Buch „Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele“ handelt von der Nation Panem und deren Hungerspielen. Nachdem Katastrophen, Kriege und die Einflüsse der Menschen Amerika zerstört haben ist nur noch Panem, die Hauptstadt „das Kapitol“ und die Distrikte übrig geblieben. Die Distrikte kann man sich wie Länder vorstellen, die durch einen Rohstoff oder Prodkt definiert werden. In Panem hat es 13 Distrikte, die folgend definiert werden:

  • Distrikt 1 – Luxusgüter
  • Distrikt 2 – Maurer und Steinmetze
  • Distrikt 3 – Technologie, Elektronik
  • Distrikt 4 – Fischerei
  • Distrikt 5 – Strom
  • Distrikt 6 – Transport
  • Distrikt 7 – Holz und Papier
  • Distrikt 8 – Textilien
  • Distrikt 9 – Getreide
  • Distrikt 10 – Viehzucht
  • Distrikt 11 – Landwirtschaft
  • Distrikt 12 – Kohle
  • Distrikt 13 – Graphit und Atomwaffen (wurde allerdings vom Kapitol angeblich zerstört)

Von Jahr zu Jahr finden in ganz Panem die Hungerspiele statt, hierbei werden von jedem Distrikt ein Junge und ein Mädchen im Alter von 12-18 Jahren ausgelost. Dies sind dann die sogenannten Tribute, welche in einer Arena um ihr überleben kämpfen müssen. Der einzige Hacken an den Hungerspielen ist, dass nur ein Tribut überleben bzw. gewinnen kann.

Als in Distrik 12 die kleine Schwester von Katniss als Tribut gezogen wird, bricht ihre Welt einen kurzen Augenblick zusammen. Wieso wurde ausgerechnet ihre 12 jährige kleine Schwester gezogen? Zudem kann sie es sich nicht vorstellen, dass ihre kleine Schwester, die keine Jagd Erfahrug wie sie hat, überleben könnte. Aus diesem Grund meldet sie sich freiwillig als Tribut um somit das Leben ihrer kleinen Schwester zu retten. Der männliche Tribut, welcher gezogen wurde ist Peeta, ein Bäckerssohn der Katniss (und ihrer Familie) ein Mal das Leben gerettet hat. Zusammen werden beide mit ihrem Mentor Haymitch, der die Hungerspiele selbt vor einigen Jahren gewonnen hat, und ihrer Betreuerin Effie ins Kapitol gebracht. Dort finden die ganzen öffentlichen Auftritte wie Interviews, das Trainingslager zur Vorbereitung auf die Arena oder die Bekanntmachung und Vorstellung aller Tribute statt, bevor es dann zu den eigentlichen Hungerspielen geht.

Während den Hungerspielen befindet sich Katniss die meiste Zeit im Wald, der ihr einige Vorteile bietet, da sie zu Hause ihre Familie allein durch das Jagen die ganzen Jahre über ernährt hat. Somit weis sie wie sie sich verhalten soll, kennt sich mit einigen Beeren, Pflanzen, Wurzeln und Bäume aus, kann so hoch in die Bäume klettern, dass sie Schutz vor Tieren und den anderen Tributen hat und kann ausgezeichnet mit Pfeil und Bogen jagen. Die Spielemachen greifen jedoch in die Hungerspiele ein, wenn es den Zuschauern im Kapitol langweilig wird. Dabei entstehen unerwartete und gefährliche Situationen für die Tribute und sie werden zusammen sowie aufgescheucht, denn durch Kämpfe, Morde und Aktion werden sie Spiele für die Kapitol Bewohner um einiges Interessanter. Dieses Jahr jedoch kommt eine weitere neue, spannende Situation für die Zuschauer, denn zwischen Katniss und Peeta (Tribute aus Distrikt 12) beginnt eine Romanze, die sie beide am Leben erhält und zudem auch noch überlebens wichtige Geschenke wie z.B. Nahrung oder Medizin von den Sponsoren einbringt. Die Romanze verändert außerdem die Hungerspiele und lassen ein unerewartetes Ende entstehen…

Film

 

Beurteilung

Nachdem ich mit meinem Freund (Twitter, Blog) dieses Jahr den Film zu dem Buch angeschaut habe habe ich mich um so mehr über die Bücher gefreut. Was mir nach den ersten Kapitel sofort aufgefallen ist, dass der Film so ziemlich alles aus den Bücher rausgenommen hat, zwar in kürzeren Zeitabständen aber ich habe nicht viel vermisst. Das Buch hat sich zudem auch total gut und leicht gelesen. Habe auf meinem Arbeitsweg rund 100 Seiten am Tag gelesen, weil die Geschichte total flüssig geschrieben ist und man auch selbst Lust hat weiter zu lesen. Oft kann man sich ganz gut vorstellen nicht nur Leser/Beobachter zu sein sonder dass man Katniss ist, denn die Gedankengeänge und Handlungen sind so geschrieben, dass man es selbst sein könnte…oder jedenfalls ich ;) … .Was außerdem besonders gut ist ist, dass es keine schon bestehende Geschichte ist (wie Vampire oder sonstiges) sondern etwas völlig neues, spannendes. Es ist auch nicht geschlechts oder alters bezogen, also es ist was für Mädels und Jungs sowie die über 18. Kenne auch einige Jungs und ältere Leute denen der Film/ die Geschichte ebenfalls gefallen hat. Es ist ein echt gutes Buch welches ich jedem empfehlen kann.

Eure Kaddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.