Bücher

Veronica Roth – Die Bestimmung / Tödliche Wahrheit

Dezember 14, 2014

Bild © cbt Verlag

Als ich mit dem ersten Buch von der Bestimmung Trilogie fertig war musste sofort, aber auch wirklich SOFORT der zweite Band nämlich Die Bestimmung-Tödliche Wahrheit von Veronica Roth her. In die Welt, welche Veronica Roth in ihrer Trilogie erschaffen hat sowie die Charaktere habe ich mich auf den ersten paar Seiten “verliebt” drum ist es irgendwie auch nicht so ungewöhnlich, dass ich den zweiten Teil innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe. Der Suchtfaktor nach dem Geschehen in dem Buch, der sich im ersten Band aufgebaut hat, war so unglaublich groß dass ich mich kurz darauf auf den letzten Teil gestützt habe. Ich wollte einfach wissen wie es weitergeht, denn sonst hätte mich die Spannung wahrscheinlich verschlungen.

Klappentext

Der Aufstand hat begonnen…

Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris’ Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amine geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden…

Meine Beurteilung

Der Schreibstiel so wie die Gestaltung des Buches, den man schon vom ersten Teil her kennt verändert sich hier nicht. Es wird wieder mit einer Leichtigkeit aus der Sicht der Hauptprotagonistin Tris erzählt und wie beim ersten Teil findet man sich schnell in die Geschichte rein und kommt genau so schnell mit dem Lesen voran. Veronica Roth hat es zudem auch geschafft mit dem zweiten Teil fast nahtlos an den ersten Teil anzuschließen ohne dass der Leser das Gefühl bekommt zu viel verpasst zu haben. Oft hat man bei einer Trilogie das Pech, dass der zweite Teil nicht so spannend ist und eher einen Durchhänger hat, da beim zweiten Teil meistens eine Menge Informationen rund um die Welt der Trilogie erhält und die Spannung dadurch flöten geht. Dieses Phänomen hatte ich zuvor schon bei einigen Trilogien erlebt doch bei „Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit“ war es anders. Zwar hat man eine Menge an Hintergrundinformationen erhalten aber dennoch ist die Spannung einem erhalten geblieben und es hat dadurch weiterhin Spaß gemacht das Buch zu lesen.

Was ich besonders schön finde ist die Entwicklung der einzelnen Charaktere. So haben sich zwei Rollen so verändert dass ich den einen noch mehr mag als am Anfang und der Andere hat es sich bei mir, und wahrscheinlich auch Tris, verscherzt. Aber auch wie sehr der Charakter von Tris an Stärke gewinnt hat mich zudem auch noch fasziniert sodass sie sogar etwas zu einem Vorbild geworden ist. Durch ihre Gedanken und handeln ließt man das Buch nicht nur einfach sondern fiebert richtig mit was als nächstes passiert und was das große Geheimnis ist. Das Suchtpotenzial wird hier auf jeden Fall größer und unerwartete Handlungen lassen einen kurz innehalten.

Allem in allem ist Tödliche Wahrheit eine durchaus gelungene Fortsetzung, die die weiterhin die eigene Neugier und Spannung schürt. Es macht sehr viel Spaß die Geschichte zu lesen und mach Lust sofort den letzten Teil der Trilogie zu lesen.

Film

Nachdem Divergent ein mieser Kinoerfolg war stand ziemlich schnell fest, dass die beiden anderen Teilen auch verfilmt werden. Teil zwei, also “Die Bestimmung-Tödliche Wahrheit” oder auch bekannt als “Insurgent” bekannt steht so langsam in den Startlöchern. Geplant ist es, dass Insurgent am 19. März 2015 in die deutschen Kinos kommt. Bisher hat man nur durch einen Teaser Trailer einen Vorgeschmack auf den Film bekommen doch seit zwei Tagen gibt es den ersten Filmtrailer, den ihr auch hier in dem Video sehen könnt.


Nachdem ich sehr lange auf dem Trailer hingefiebert habe wurde ich von dem Teaser Trailer (der als erstes kam) ziemlich enttäuscht. Aber so richtig böse enttäuscht. Jetzt nach dem richtigen Trailer ist meine Enttäuschung geblieben. Der Film ist zwar ziemlich gut gemacht und scheint einiges herzugeben aber die Geschichte, die vermittelt wird ist Schrott! Mir ist durchaus bewusst dass man nicht exakt 1:1 ein Buch in einen Film umsetzen kann aber was mich besonders an dem Film jetzt schon stört ist, dass die einfach irgendwelches unnützes Zeug hinzuerfinden müssen (was hier in dem Trailer ganz offensichtlich diese komische Box ist oder das Piercing an der Schulter). Habe echt gedacht, dass sie sich wie beim ersten Teil relativ nahe am Buch halten werden und wenn dann nur etwas den Film (zum besseren) verändern.

Zwar werde ich im März mir den Film im Kino ansehen aber das dann eher aus Neugier, wie sehr sie die Fakten verdreht haben, als aus Vorfreude, wie gut sie den Trailer hätten machen können.

 

Eure Kaddy

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.