Fotografie | Reisen

Abenteuer Singapur: 2.Tag

Juli 16, 2012

Reisetagebuch Singapur 2. Tag

Heute war es der 2. Tag in Singapur und diesen konnten wir vom Morgen an genießen, da wir uns erst um 11.30 Uhr in der Hotel Lobby getroffen haben. Es blieb also genügend Zeit um auszuschlafen und zu frühstücken.

Ich bin mit meiner Zimmermitbewohnerin und 2 weiteren aus der Gruppe runter zum Bäcker gegangen, der direkt an unserem Hotel liegt, und haben nach etwas essbarem gesucht, das man Frühstück nennen kann. Habe mir ein Chocolate Bun (so eine Art Küchle mit Schokofüllung bzw. Schokocrossaint bloß in Form von einem Brötchen) für 1,50 SGD und eine Packung Rosinenbrötchen (bei denen allerdings auch noch Cranberrys und Nüsse drin sind) für 3,20 SGD gekauft. Anschließend sind wir noch in einen Supermarkt in der Nähe gegangen um trinke zu kaufen. Dort habe ich einen großen, einheimischen Eistee für 1,75 SGD und einen kleinen Eistee für 1,05 SGD gekauft. Der Hintergedanken von mir dabei ist, die kleine Flasche immer wieder mit der großen aufzufüllen. So habe ich immer etwas zu trinken dabei und muss nicht eine große und schwere Flasche in der Tasche rumzuschleppen. Gleichzeitig spart man auch schön etwas an Geld, da ich nicht tausend kleine Flaschen kaufen muss ;)

 

Um 11.30 Uhr dann sind wir von der Hotel Lobby mit den damaligen Austauschschülerinnen und die Guides des ITE Colleges aus Singapur zur MRT (also Metro und irgendwie auch bissle S-Bahn) gelaufen. Dort mussten wir alle (aus Deutschland) erst mal so eine seltsame Ticketkarte kaufen, die so ähnlich ausschaut wie eine Kreditkarte. In unserem Fall holten wir uns eine Art Tageskarte, da wir so zur Schule etwas weniger bezahlen als der normale Preis. Diese kostete 12 SGD und hatte schon einen Betrag von 7 SGD als Startkapital drauf.

In Singapur funktioniert die Bahn nämlich folgender maßen. Bevor man zu den Gleisen (überhaupt) gelangt sind da so Durchgangssperren, die man mit der Karte entlocken kann (wenn genügend Geld für das Ticket darauf befindet). Dann sucht man sich seine passende Linie, was sich in Singapur als sehr einfach herausstellt da es nur 4 gibt. Da hat man zum einen die grüne East West Line, die rote Noth South Line, die violette North East Line und dann noch die orange-gelbe Circle Line. Ist man dann nun bei seiner gewünschten Haltestelle so muss man mit der Karte wieder an einer Durchgangssperre sich aus checken. So ähnlich also wie man es aus Filmen über New York kennt.

Was einem sofort und überall ins Blickfeld springen sind die Zahlreiche Verbotsschilder in Singapur, die einen auch nicht in der Metro verschonen. Hier erwaten einem richtig schöne Geldstrafen aber „you know Singapur ist a fine city“. Dieses Adjektive fine kann man so dann auch sehr schön doppelt interpretieren ;)

Beim Trip heute ging es darum, die Stadt und auch irgendwie das Land zu erkunden. Gleichzeitig zu verstehen wie man mit der Metro bzw. der Bahn pendelt und nebenher auch noch etwas shoppen geht ;) Würde euch gerne jetzt alle Fotos hier hinein stellen aber dies würde ewig lange gehen und es wären massig viele. Eines könnt ihr mir echt glauben, man sieht einiges und der WOW-Effekt ist nicht nur ein Mal. Die Architektur ist so gigantisch und individuell von Gebäude zu Gebäude. Zudem ist die dortige „Shoppingsstraße“ gigantisch, so dass die Königsstraße in Stuttgart oder die Bahnhofsstraße in Zürich echt mickrig klein aussehen. Zudem waren auch noch mehrere Shoppingcenter verteilt und es erschien einem als würde es gar nicht mehr aufhören. Laden an Laden oder an Shoppingcenter und echt wooooh. Beim kurz shopping kaufte ich Mitbringsel für meine Familie und gab einiges an Singapur Dollar aus.

Wir nahmen uns dann auch kurz Zeit während dem Shoppen um in einem Restaurant zu essen. Dieses war im Asia Stil und wir durften uns alles mögliche aussuchen ;) Entschied mich für ein Menü, dessen Namen ich gleich wieder vergessen habe. Jedenfalls hatte ich ein Schälchen Garnelen in einer „leicht“ scharfen Soße (von wegen!!! Die irren sich oder die aus Singapur sind gaga), ein weiteres Schälchen mit so einer Art dünnes Schweinefleisch (zum Glück ohne Knochen) und das war so bissle Ölig (also sehr gut um ein Stückchen in den Mund zu stopfen wenn es zu scharf wird), dann noch eine chinesische Suppe (die wie Hühnerbrühe mit fischigen Geschmack war und noch dazu etwas salzig), so grünes Kraut dingens was an sich keinen Geschmack hatte aber halt voll nach der Knoblauch Soße geschmeckt sowie gerochen hat) und zuletzt war noch in einem kleinem Schüsselchen so rotes Kraut (hab mich allerdings nicht getraut das zu probieren). Wie es sich so schön gehört bei einem Asiaten gab es Stäbchen, aber ich war bis auf einer die einzige von uns Deutschland Mädels die damit gegessen haben.

 

Wir sind dann auch runter nach Marina Bay gefahren und dort wieder zur Shoppingmall und anschließend zur Harry Potter Ausstellung. Als wir fertig damit waren war es schon längst dunkel und es blieb genug Zeit um wunderschöne Bilder zu machen. Sind dann auf der Brücke an dem Singapur Flyer vorbei um abend zu essen. Die einheimischen dort nennen es irgendwie Picknick Dings Bums. Da sind jedenfalls eine menge Stände mit Essen aus verschiedenen Regionen (Asiatisch, Malaysisch, etc.) und Tische. Hier musste man sich anders als in einem Restaurant selbst bedienen. Dann kommt man mit dem Essen zurück an seinen freien Tisch und isst mit seinen Freunden. Habe mir dort fried rice mit so crab meat balls (waren so ähnlich wie Frühlingsrollen bloß gefüllt mit Krabbenfleisch und fritiert) gekauft für insgesamt 12 SGD (der fried rice hat 4 SGD und die Rollen 8 SGD gekostet.

Nach dem Essen gingen wir wieder zurück zum Lavender Hotel and we called it a day ;)

 

 

Eure Kaddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.