Alltägliches

Diese Sache mit den Neujahrsvorsätzen

Januar 11, 2014

Viele von euch machen sich immer zu Beginn eines neuen Jahres einige Vorsätze für das kommende Jahr. Es soll einfach besser werden als das Jahr, welches wir gerade beendet haben. Man selbst vor allem soll besser werden. Alte und schlechte Gewohnheiten loswerden. Man ist unzufrieden mit sich oder besser gesagt mit dem Jahr und will es besser machen doch wie? Viele nehmen sich vor beispielsweise mit dem Rauchen aufzuhören, die anderen wollen weniger Alkohol konsumieren, einige wollen weniger essen + mehr Sport machen = abnehmen, und und und…

Auch ich gehöre zu den Frauen, die es leid haben von Jahr zu Jahr immer dicker zu werden und nehmen sich vor im neuen Jahr abzunehmen. Dieser Vorsatz überlebt bei den wenigen. Doch dieses Jahr nehme ich mir das nicht vor bzw. nicht bewusst als Ziel. Zwar habe ich mich am Anfang des Jahres beim Fitness Studio hier im Ort angemeldet aber das hängt eher mit meiner Sehnsucht nach Sport zusammen. Früher habe ich Handball im Verein gespielt und es geliebt. So richtig geliebt. Ein Unfall am Knöchel, nicht richtiges verheilen der Verletzung und eine weiterführende Schule (welche sehr an meiner Zeit gefressen hat) führten dazu dass ich den Handball an den Nagel hängen musste. Jeder der passioniert etwas gemacht kann an dem Punkt nachvollziehen, dass meine Sehnsucht nie nachgelassen hat. Aus diesem Grund will ich wieder aktiv Sport machen (meine alte Mannschaft von damals gibt es leider nicht mehr so wie früher und es fühlt sich in der neuen Konstellation anders an als damals) ob Handball oder auch nicht. Der Drang nach Bewegung ist stark.

Nun kann man diese Aktion als Vorsatz für mehr Sport sehen aber das einzige was ich mir für 2014 vorgenommen habe ist glücklich zu werden und meinen Frieden zu schließen, denn darum geht es doch genau genommen mit dieser Sache mit den Vorsätzen. Oder etwa nicht? Nach meiner ersten Spinning Stunde vergangenen Mittwoch habe ich dieses Glücksgefühl empfunden und gleichzeitig gewusst ich bin auf dem richtigen Weg um wieder glücklicher zu werden. Ich hoffe dass ich meinen faulen Schweinehund erschlagen kann und regelmäßig meine Sportschuhe zum glühen bringen werde aber das kann ich euch erst nächstes Jahr euch sagen ;)

Auf ein 2014 in dem (mal wieder ^^) alles anders werden soll. Ich für meinen Teil will einfach nur meinen Frieden mit mir selbst schließen und glücklich werden, was ein langer Weg sein wird von dem ihr ab und an mitbekommen werdet.

 

Eure Kaddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.